Testbericht

Teil 3: MP3-Player: Silberlinge neu verpackt

Knapp am Testsieg vorbei geschrammt. Vor allem im Bereich Zubehör/Service musste der iFP-380T Punkte lassen. Wer aber mit einem englischen Handbuch und dem Halsband vorlieb nehmen möchte, ist mit dem "großen Bruder" bestens bedient.

Mit dem iFP-380T bietet iRiver eine größere Variante des MP3- Players an. Der 380T hat neben den Eigenschaften, die der IFP-180T besitzt, eine Line-In-Buchse. Über diesen Miniklinken- Eingang lassen sich externe Quellen anschließen, wie Stereoanlage oder Kassettendeck. Somit ist es möglich, ohne PC seine Lieblingsmusik in den Spieler zu holen. Das Gerät übernimmt dabei die notwendige Kodierung ins MP3-Format. Wie beim 180T ist beim 380T die Klangqualität sehr gut, was die Frequenzgangmessung bestätigt. Der eingebaute Equalizer sorgt für individuellen Musikgenuss. Bei den Formaten zeigt sich das Gerät sehr flexibel. Es spielte alle Testdateien anstandslos ab; sogar das ASFFormat beherrschte der Player. Das Gerät gibt es noch in einer 390-Variante. Diese besitzt dann 256 MByte Speicher, eine Tragetasche und ein Armband. Für dieses Mehr an Leistung muss man 100 Euro zusätzlich berappen.

© Archiv

iRiver iFP-380T

http://www.iriver.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.