Testbericht

Teil 3: Digital-Kameras: Klickwunsch

Der Unterschied zur 1300f besteht bei der 175 Euro teuren 2100f im 2,1 Megapixel großen CCD-Sensor an Stelle eines CMOS. Das erklärt zu einem Teil die glatten und sauberen Bilder. Der andere Teil geht zu Lasten des Kompressionsalgorithmus.

Im Unterschied zur 1300f sind die Bilder der 2100 stärker vergrößerbar (1600 x 1200). Beide Jenoptik-Kameras lassen sich mit CF-Speicherkarten aufrüsten. Auch hier ist der Digitalzoom (2x) zwar ein schönes Feature, aber mangels LCD nur über optische Markierungen im Sucher zu kontrollieren.

Digital-Kameras: Klickwunsch

© Archiv

Jenaoptik JD 2100f

http://www.jenaoptik-camera.com

Mehr zum Thema

MindShift BackLight 26L Photo Daypack
Wander-Profi

Der DSLR-Fotorucksack Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet im Test mit Outdoor-Qualitäten und Tragekomfort.
Unterwasserkamera Leica X-U
Unterwasserkamera

Leica bringt mit der X-U seine erste Outdoor- und Unterwasserkamera auf den Markt. Wie gelungen der Einstand ist, zeigt unser Test.
Pentax K-1
Vollformatkamera

Mit der K-1 gibt Pentax sein Debüt in der Vollformatklasse. Eine Konkurrenz für Nikon und Canon? Wir haben die Pentax K-1 im Test geprüft.
Panasonic Lumix DMC G81
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G81 punktet mit Staub- und Spritzwasserschutz, Bildstabilisator und schnellem Autofokus. Stimmt auch die Bildqualität?
Olympus Pen E-PL8
Spiegellose Systemkamera

Die Olympus Pen E-PL8 lockt mit handlicher Größe und schickem Design. Stimmt auch die Qualität? Wir haben die Systemkamera im Testlabor geprüft.