Testbericht

Teil 3: Blu-Ray-Brenner Vergleichstest

Philips SPD 7000 BD

Philips Blu-ray-Brenner mit S-ATA-Schnittstelle beschreibt neben Blu-ray-Medien auch alle gängigen CD- und DVD-Rohlinge - mit Ausnahme des DVD-RAM-Formats. Das SPD7000BD liest und schreibt einlagige BD-R-Medien mit 2-facher Geschwindigkeit. Auf unserem Test-PC brannte das Laufwerk 21,5 GByte in 45 Minuten auf einen BD-R-Rohling von Verbatim.

Ein knapp 7 GByte großes Blu-ray-Projekt sicherte der Triple Writer in 14 Minuten auf eine wieder bespielbare BD-RE-Disk. Hübsch: Verschiedenfarbige LEDs am Gehäuse zeigen an, ob eine BD, DVD oder CD eingelegt ist. Philips legt seinem Brenner Nero Burning ROM Essentials, Nero Vision Essentials und Cyber-Links PowerDVD bei.

© Archiv

Philips SPD7000BD

Ein Tool namens Intelligent Agent erleichtert das Update auf die aktuelle Firmware. Ein S-ATA-Kabel mit SATA-Strom-Adapter komplettieren die vorbildliche Ausstattung des mit 899 Euro teuersten Geräts im Testfeld.

Fazit

Philips Brenner bietet eine sehr gute Ausstattung und überzeugte mit einer soliden Brennrate bei Blu-ray-Rohlingen.

Preis: 899,- Euro Punkte: 72 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: ausreichend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ego-Shooter

Wir haben Battlefield: Hardline im Test. Ob der aktuelle Teil der Serie mit dem Polizisten-Szenario frischen Wind ins angestaubte Ego-Shooter-Genre…
Story, Gameplay, Spielzeit & Co.

Wir haben The Witcher 3: Wild Hunt im Test. Mit dem Ende der Saga um den Hexer Geralt von Rivia will CD Projekt Red ein krönendes Finale schaffen. Ob…
Router

86,0%
Statt Wave-2-AC-WLAN bietet der Netgear Nighthawk X6 zwei separate 1.300-MBit-Funkmodule im 5-GHz-Band. Wir haben den…
PS4-Release

F1 2015 muss sich unserem Test unterziehen. Und was wir beim neuesten Rennspiel von Codemasters feststellen, erfreut uns nicht auf ganzer Linie.
Golf-Spiel für PS4

Im Test zu Rory McIlroy PGA Tour zeigen wir, dass sich für das Golf-Spiel von EA nicht nur der Name geändert hat.