Testbericht

Teil 3: Bildbetrachtungs-Software: Sehen und schieben

An ACDSee gefällt die übersichtliche Oberfläche mit liebevoll gestalteten Icons und einer weitgehend selbsterklärenden Bedienung. Die Suche nach Dateien erledigt ACDSee flott, die Qualität der Vorschauen ist hervorragend.

Nicht ganz so rasant wie XNView ist die Thumbnail- Wiedergabe großer Bildarchive. Eine Besonderheit ist die Suche nach Metadaten, die etwa Digitalkameras mitliefern, beispielsweise die Funktion Blenden. Die Screenshot- Option ist mächtig und bezieht auf Wunsch auch den Cursor mit ein. Die Suche lässt sich nicht auf Unterverzeichnisse beschränken. Der Preis (60 Euro) ist akzeptabel.

© Archiv

ACDsee 4.0 184

http://www.acdsystems.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Windows-Tool

Die S.A.D. Mytuning Utilities sollen sich durch eine leistungsfähige Sammlung von Tuning-Werkzeugen auszeichnen und durch ihren schlanken Code selbst…
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.
Public Preview

Der Release von Office 2016 soll mit Windows 10 erfolgen. Der Download der Public Preview ist seit wenigen Wochen verfügbar. Unser erster Test.
Windows 10 Browser

In Windows 10 wird es keinen neuen Internet Explorer geben. Der Browser Edge tritt die Nachfolge an. In einem ersten Test überzeugt er.