Testbericht

Teil 2: TFT-Displays: 26- und 27-Zoll-Flachbildschirme

Acer AL2623W

Mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 1149 Euro und einem Straßenpreis von deutlich unter 1000 Euro ist der 26-Zöller von Acer der günstigste Monitor in diesem Test.

Im Vergleich zu den anderen Testteilnehmern muss man dafür allerdings geringfügige Einschränkungen in der Ausstattung hinnehmen. So ist der Monitor nur mit einem einfachen Standbein bestückt, das lediglich eine Anpassung der Neigung ermöglicht. Eine Höhenverstellung oder einen Drehteller gibt es nicht. Auch bei den Schnittstellen zeigt sich das Display mager bestückt. Lediglich ein analoger und ein digitaler Eingang sind vorhanden. Besser präsentiert sich der AL2623W bei der Bildqualität.

© Archiv

Acer AL2623W

Dank des hochwertigen Wide-PVA-Panels erreicht die Farbtreue einen hohen Wert von durchschnittlich 97,5 Prozent. Bei einem Blickwinkel von 45 Grad sind es immer noch 85 Prozent. Unabhängig von Betrachtungswinkel zeigt sich das Display also sehr farbstabil. Auch feine Graustufen löst es ordentlich auf, und die Ausleuchtung kann sich sehen lassen. Nur zur linken Seite fällt die Helligkeit deutlich ab.

Preis: 1339,- Euro Punkte: 83 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

http://nec-display-solutions.de

Dell UltraSharp 2707WFP

Beim UltraSharp 2707WFP von Dell stimmt fast alles. Das verbaute S-PVA-Panel schaltet in durchschnittlich 12 Millisekunden, wodurch sich auch schnelle Bildwechsel ohne störende Nebeneffekte darstellen lassen.

© Archiv

Dell UltraSharp 2707WFP

Die Ausleuchtung ist trotz der großen Fläche fast perfekt. Lediglich an den äußersten Ecken ist ein Abfall der Helligkeit zu messen. Mit dem bloßem Auge sind diese Abweichungen nicht mehr zu erfassen. Auch was die Farbdarstellung betrifft, ist der UltraSharp ganz vorne mit dabei. Zwar erreicht er nicht ganz das Niveau des Acer-Displays bei größer werdenden Betrachtungswinkeln, doch die Farbreinheit von 76,4 Prozent bei einem Blickwinkel von 45 Grad ist immer noch sehr gut.

Neben dem hervorragenden Panel überzeugt der Monitor auch mit seinem Design. Er ist auf jedem Schreibtisch ein eleganter Blickfang, der zusätzlich mit zahlreichen Eingängen glänzt. Die einzige Schwäche zeigt der Monitor bei den Bedienungselementen. Der Bildschirmrahmen ist um die Tasten zu weich. Beim Betätigen federn die Tasten stark nach, was Einstellungen erschwert.

Preis: 1469,- Euro Punkte: 83 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

http://www.dell.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

27-Zoll-Monitor

Der S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Wir haben den 27-Zoll-Monitor getestet.
ColorEdge-Monitore

Der farbechte 24-Zoll-Monitor Eizo CS240 ist eine optimale Wahl für alle Anwender, die mit der Bildqualität herkömmlicher Bürobildschirme unzufrieden…
34-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der 34 Zoll-Monitor LG 34UC97-S ist ein überzeugender Vertreter der neuen Generation gebogener Bildschirme. Die Kombination aus hoher Auflösung und…
32-Zoll-Ultra-HD-Monitor

Der Samsung U32D970Q hat den stolzen Preis von etwa 1.850 Euro. Im Test überzeugt der Monitor mit nahezu perfekten Voreinstellungen.
29-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der überbreite und leicht gebogene LG 29UC97-S überzeugt mit guter Bildqualität und weiten Blickwinkeln. Lesen Sie alle Details im Test.