Testbericht

Teil 2: TEST: Vier preiswerte Notebooks ab 500 Euro im Vergleich

Compaq Presario CQ60-410EG

Eine Sonderstellung im Testfeld nimmt das Compaq Presario CQ60-410EG durch sein Display ein: Es ist das einzige Gerät im Test mit einem 16:9-Screen mit 15,6 Zoll Diagonale und einer Auflösung von 1366 x 768 Bildpunkten. Die anderen Geräte arbeiten mit 15,4-Zoll-Displays und 1280 x 800 Pixeln. Allerdings zeigt das Compaq-Display bei unseren Messungen einen Helligkeitsabfall zur linken Seite hin, bietet dafür aber die schnellste Reaktionszeit.

© Archiv

Compaq Presario CQ60-410EG

Der Motor im Compaq-Notebook ist ein Athlon 64 X2 QL-65 mit 2,1 GHz Taktfrequenz. Im Gespann mit der im GeForce-8200M-Chipsatz integrierten Nvidia-Grafik sorgt der Prozessor für die beste 3D-Leistung im Testfeld. Ein richtiges Gaming-Notebook ist das Compaq CQ60 damit zwar noch lange nicht, aber dennoch deutlich schneller als die Geräte mit Intel-CPU und im Intel-Chipsatz integrierter Grafik. Hier ist das Toshiba Satellite L300 mit 737 Punkten das schnellste Gerät. Allerdings liegt der Compaq bei der Akkulaufzeit mit 166 Minuten beim Mobile Mark und 59 Minuten unter Volllast am hinteren Ende des Testfelds.

Punkten kann der Compaq bei der Ausstattung mit einem HDMI-Ausgang, einer Webcam, einer 320 GByte großen Festplatte und vier GByte RAM. Letztere kann er allerdings wegen der vorinstallierten 32-Bit-Version von Vista Home Premium nicht komplett nutzen. Ein Manko beim Compaq ist das Touchpad, dessen Oberfläche nicht aufgeraut ist. Bei sommerlichen Temperaturen hat man so oft das Gefühl, dass der Finger auf dem Touchpad regelrecht kleben bleibt. Dafür gefällt die Tastatur durch ein aufgeräumtes Layout und ein separates Zahlenfeld.Als Betriebssystem ist die Home-Premium-Version von Windows Vista vorinstalliert, dazu kommt noch das auf allen Geräten außer dem Lenovo zu findende Bundle aus Works und Office-Testversion sowie diverse Tools. Mit HPs Total-Care-Software kann man schnell das komplette Betriebssystem oder auch einzelne Programme wiederherstellen.

Testprofil

Compaq Presario CQ60-410EG
www.hp.com/de
499 Euro

Notebook

Weitere Details

67 Prozent

Testurteil
befriedigend
Preis/Leistung
gut

Was der MSI VR603 besser als der Compaq macht, lesen Sie auf der nächsten Seite...

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…
Ryzen 3 2200GE und Radeon Vega 8

Der Ipason F ist ein Mini-PC mit Ryzen 3 2200GE und integrierter Radeon Vega 8 Grafik. Im Test zeigt der Rechner, ob er seinen Preis von rund 350 Euro…
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…