Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Teil 2: TEST: Sony Cybershot DSC-TX1 und DSC-WX1 im Vergleichstest

Inhalt
  1. TEST: Sony Cybershot DSC-TX1 und DSC-WX1 im Vergleichstest
  2. Teil 2: TEST: Sony Cybershot DSC-TX1 und DSC-WX1 im Vergleichstest

Obwohl bisher vor allem von Gemeinsamkeiten die Rede war, sind TX1 und WX1 doch sehr verschieden: Während die TX1 mit ihrem 17 mm schlanken Gehäuse, dem innenliegenden Objektiv und dem robusten Objektivschieber klar zu den Designerstücken gehört, zeigt sich die WX1 im klassischen Sony-Look. Auch das Bedienkonzept unterscheidet sich in wesentlichen Punkten: So erfolgen die Eingaben bei der TX1 fast ausschließlich über den großen Touchscreen, der bei schwachem Licht eine sichtbar verrauschte und etwas zu dunkle Vorschau präsentiert. Nur fürs Zoomen, zum Auslösen und zum Wechsel in den Wiedergabemodus sieht Sony separate Tasten vor. Das Touchscreen agiert meist recht flott. Gelegentlich bedarf es aber mehrerer Versuche, bis die TX1 reagiert.

© Archiv

Sony Cybershot DSC-WX1

Die WX1 besitzt ein 2,7-Zoll-Display mit stimmiger, rauscharmer Vorschau und die üblichen kleinen Bedienelemente. Die Klappe des Akku- und Memorystick-Fachs geht zu leicht und dadurch oft ungewollt auf. In Sachen Autofokustempo schneiden die TX1 und WX1 ähnlich ab: Mit 0,45 (Weitwinkel) und 0,42 s (Tele) löst die TX1 etwas schneller aus als die WX1. Aber auch die ist mit 0,46 s (Weitwinkel) und 0,64 s (Tele) flotter als die Durchschnittskompakte.

Bildqualität

In Anbetracht des kleinen Sensors machen TX1 und WX1 selbst bei ISO 800 noch erstaunlich ansehnliche und im Kompaktkamerasegment überdurchschnittlich gute Bilder (TX1: 3,0, WX1: 2,8 VN). Auch bei ISO 1600 stellten wir einen relativ moderaten Visual Noise (2,8 VN) fest. Die Textur leidet dann allerdings unter der kamerainternen Nachbearbeitung, zudem sinkt sichtbar die Farbsättigung. Bei ISO 3200 lassen sich kaum noch vernünftige Resultate erzielen. Trotzdem stehen die beiden Sonys im Lowlight-Test gegenüber der Konkurrenz sehr gut da. Die Bildqualität bei niedrigster Empfindlichkeit (TX1: ISO 125, WX1: ISO 160) ist okay. Die Auflösung der TX1 erreicht in etwa das übliche 10-Megapixel-Niveau, die der WX1 bleibt etwas darunter. Dafür hält die WX1 die Leistungen auch an den Ecken relativ hoch. Bei Standard- und Telebrennweite sinkt der Wert lediglich um 35 bis 93 LP/BH (Linienpaare pro Bildhöhe). Zum Vergleich: Die TX1 lässt von der Bildmitte zu den Ecken um 59 bis 194 LP/BH nach, im Weitwinkel sogar um 332 LP/BH. Der Visual Noise bewegt sich mit 1,6 (TX1) und 1,7 VN (WX1) in etwa im übergreifenden Durchschnitt.

Der maximale Objektkontrast ist in beiden Fällen gut. In puncto Abbildungsfehler hat die TX1 mit ihrem innenliegenden Objektiv wie erwartet die schlechteren Karten. Sei es die Randabschattung, die Verzeichnung oder die Farbränder aufgrund chromatischer Aberration - die WX1 beweist Überlegenheit.

Gerät Sony Cybershot DSC-TX1 Sony Cybershot DSC-WX1
durchschnittlicher Marktpreis 370 Euro 340 Euro
Bildsensor
Auflösung, Pixelgröße (Pixelpitch) 3648 x 2736 Pixel, 1,7 µm 3648 x 2736 Pixel, 1,7 µm
Sensorgröße, Sensortyp 1/2,4 Zoll CMOS 1/2,4 Zoll CMOS
Dateiformat JPEG JPEG
Objektiv
Blende/Brennweite, förderliche Blende 3,5 -4,6/6,2 -24,7 mm, f2,8 2,4 -5,9/4,3 -21,3 mm, f2,8
vergleichbare Kleinbildbrennweite, Zoomfaktor,Zoomtaste, Bildstabilisator 35 -140 mm, 4x-Zoom,Zoomwippe, Objektiv 24 -120 mm, 5x-Zoom,Zoomwippe, Objektiv
Fokus: AF, Spot-AF, MF AF, Spot-AF, - AF, Spot-AF, -
Makro: kleinstes Objekt, minimale Distanz 18 x 13 mm, 1 cm 75 x 56 mm, 4 cm
innenliegendes Zoom, Nässeschutz, stoßfest innenliegend, -, - -, -, -
Aufnahmesteuerung
Verschlusszeiten 1/1250 -2 s 1/1600 -2 s
Belichtungsmessung (mittenbet., Spot, Matrix) mittig, Spot, Matrix mit 40 Feldern mittig, Spot, Matrix mit 49 Feldern
Progr.-, Blenden-, Zeitautom., man. (P, Tv, Av, M) P, -, -, - P, -, -, -
Belichtungskorrektur, Blitzbelichtungskorrektur [:pm:]2 Blenden, - [:pm:]2 Blenden, -
Empfindlichkeitsteinstellung in ISO auto: 125-3200, man: 125-3200 auto: 160-3200, man: 160-3200
Weißabgleich (auto., man., Stufen, Reihe) auto, messen, Festwerte, - auto, messen, Festwerte, -
Schärfung, Kontrast, Farbsättigung steuerbar -, -, - -, -, -
Speicher f. benutzerdef. Einstellungen Speicher für Einstellungen Speicher für Einstellungen
Sucher, Monitor, Display
Sucher kein Sucher kein Sucher
Monitorgröße, -auflösung, schwenkbar, Touch 3-Zoll Monitor, 76800 RGB-Bildpunkte, -, Touchscreen 2,7-Zoll Monitor, 76800 RGB-Bildpunkte, -, -
Einblendung bei Aufnahme: Histogramm, Gitter,Auflösung, Kompression, ISO-Wert,Weißabgleich, Entfernung,Zeit, Blende, Belichtungskorrektur, Blitzkorrektur -, Gitter,Auflösung, -, ISO,Weißabgleich, -,Zeit, Blende, Bel.-Korr., - Histogramm, Gitter,Auflösung, -, ISO,Weißabgleich, -,Zeit, Blende, Bel.-Korr., -
weitere Ausstattung
int. Blitz, Anschluss ext. Blitz (Kabel, Blitzschuh) int. Blitz, -, - int. Blitz, -, -
Schnittstellen USB 2.0, TV USB 2.0, TV
Wechselspeichertyp, Akku Memorystick Duo, Memorystick Pro Duo, Memorystick Pro Duo HG, Li-Ion Memorystick Duo, Memorystick Pro Duo, Memorystick Pro Duo HG, Li-Ion
Tonaufzeichnung Tonaufzeichnung zu Video Tonaufzeichnung zu Video
Videoaufzeichnung: max. Länge, max. Auflösung,Bildfrequenz, Videoformat, AF-, Zoom-Funktion 1740 s, 1280 x 720 Pixel,30 B/s, MPEG 4, AF, Zoom 1740 s, 1280 x 720 Pixel,30 B/s, MPEG 4, AF, Zoom
Maße (BxHxT), Gewicht mit Batterien/Karte 96 x 60 x 17 mm, 142 g 93 x 53 x 21 mm, 147 g
Lieferumfang, Adresse
Netzteil, Akkulader, Akku -, Akkulader, Akku -, Akkulader, Akku
Internetadresse www.sony.de www.sony.de
Bildqualität
Auflösung Mitte ISO 100 1./2./3. Brennweite 1183/1165/1078 LP/BH 1182/1078/940 LP/BH
Auflösung Ecken ISO 100 1./2./3. Brennweite 881/1106/920 LP/BH 979/1035/868 LP/BH
Auflösung Mitte ISO 400 1./2./3. Brennweite 1113/1106/999 LP/BH 1137/973/871 LP/BH
Auflösung Ecken ISO 400 1./2./3. Brennweite 781/1022/803 LP/BH 910/938/778 LP/BH
Punkte Auflösung ISO 100/400 (ohne Punktgrenze) 27/25 Punkte 26/24 Punkte
Rauschen bei ISO 100/400 (max. 15/15 Punkte) 1,6/2,3 VN 12,5/10 Punkte 1,7/2,1 VN 12/10,5 Punkte
Farbgenauigkeit (max. 6 Punkte) 6,7 DeltaE 5 Punkte 7,8 DeltaE 4,5 Punkte
Weißabgleich Tageslicht (max. 4 Punkte) 3 DeltaRGB 3,5 Punkte 4 DeltaRGB 3 Punkte
Objektkontrast bei ISO 100/400 (max. 8/8 Punkte) 9,5/9,0 Blenden 6,5/6 Punkte 9,0/9,0 Blenden 6/6 Punkte
Vignettierung: 1./2./3. Brennweite 1 0,7/0,6/0,6 Blenden 0,5/0,4/0,1 Blenden
Verzeichnung: 1./2./3. Brennweite 1 1,1/0,7/0,5 % 0,8/0,1/0,2 %
auffällige Pixel bei 4s, 1/15s 1 0 bei 1 s 0 bei 1 s
Abwertung visuelle Auffälligkeiten ISO 100/400
Bildqualität ISO 100/400 54,5/49,5 Punkte 51,5/48 Punkte
Bedienung, Performance
Blitz: Leitzahl, Randabdunklung bei Weitwinkel LZ 3, 1,8 Blenden LZ 4, 4,7 Blenden
Bildfolgezeit, längste Bilderserie bei max. Auflösung 10,0 B/s, 10 Bilder in Serie 10,0 B/s, 10 Bilder in Serie
Einschaltverzögerung 1,8 s 1,8 s
Einschaltverzögerung 1,8 s 1,8 s
AF-Zeit + AuslöseverzögerungWeitwinkel/Tele (max. 5/5 Punkte) 0,45/0,42 s 3/3 Punkte 0,45/0,42 s 3/3 Punkte
Handhabung (max. 10 Punkte) 5,5 Punkte 5,5 Punkte
Ausstattung, Lieferumfang (max. 10 Punkte) 3 Punkte 3 Punkte
Bedienung, Performance (max. 30 Punkte) 14,5 Punkte 14,5 Punkte
Gesamtpunktzahl (ISO 100/400 gemittelt) 66,5 Punkte 6,5% über Durchschnitt 66,5 Punkte 6,5% über Durchschnitt

Fazit

Zwei Kompaktkameras mit vergleichsweise guter, wenn auch nicht perfekter Bildqualität bei höheren Empfindlichkeiten. Die WX1 kostet 30 Euro weniger, übertrumpft die TX1 mit schwächeren Abbildungsfehlern des Objektivs und empfiehlt sich für alle, die auf das Touchscreen der TX1 verzichten können.

Bildergalerie

Galerie

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Das NavGear MDV-2280.GPS ist eine kleine Film- und Foto-Kombination samt Auto- und Fahrradhalterung. Wie hat die Kamera mit GPS im Test abgeschnitten?
Testbericht

Trotz ein paar Einschränkungen dennoch eine gute Überwachungs-Kamera: Die 7Links WLAN-IP-Kamera PX-3671. Der Test zeigt, was sie kann.
Testbericht

Der Viewsonic Pro 9000 ist einer der ersten Beamer für das Wohnzimmer, der mit LED-Laser-Hybrid-Technologie konzipiert wurde.
Im Test

Dem 120°-Weitwinkel-Glasauge des Mio Miuve 258 entgeht im Test so gut wie nichts, was beim Autofahren im Sichtbereich des Fahrers geschieht.
43-Zoll-TV

85,0%
Der Technisat TechniMedia UHD+ 43 wurde Deutschland entwickelt und gefertigt. Wir haben den TV im Test.