Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 2: TEST: Sechs LCDs mit modernster Energietechnik im Vergleich

Schöner sparen

LG kombiniert mit dem 42 LH 5000 Sparsamkeit mit bester Bildqualität. Der 200-Hz-TV lässt sich sogar vom isf-Profi kalibrieren.

Ein 200-Hz-TV mit doppelter XDEngine, isf-kalibrierbar auf Studioniveau: Das klingt eher nach hoher Leistung, optimierter Bildqualität aber nicht gerade nach Sparfuchs. Doch da ist die "Eco-Taste" in dominanter Position auf der Fernbedienung, dort, wo man den Stand-by-Drücker erwartet. Sie kontrolliert die effektivste Stromsparelektronik dieses Testfeldes, denn die Öko-Funktion hat die Hintergrundbeleuchtung gut und schnell im Griff. Die regelt die Leuchtkraft des TVs in Abhängigkeit vom Raumlicht von 400 cd auf bis zu 60 cd herunter und senkt den Verbrauch dabei von 183 auf 50 Watt. Bei fest kalibrierter Normhelligkeit spielt der ISO/IEC-Messfilm bei nur 83 Watt, einem sensationell geringen Wert, der nicht durch LED-Lampen oder spezielle, teure Leuchtröhren erzielt wird. Sogar ein effizienter LED-TV des letzten Tests hat bei gleicher Leuchtkraft etwas mehr Strom verbraucht.

Durchdacht und schön

Schon bei der Installation fällt auf, dass LG Sinn für Ästhetik, Ergonomie und Ökologie besitzt. Das in Pianolack-Optik schwarz glänzende Gerät besitzt transparente Ränder und sieht wirklich nett aus. Die Bildschirmmenüs besitzen HD-Auflösung und zeigen neben sehr großen Lettern viele Icons und einige Erklärungsbilder. Die Menüs sind sinnvoll sortiert und hervorragend lesbar. Positiv ist, dass vor der Sendersuche erfragt wird, wo das Gerät betrieben werden soll (Geschäft, Privat) und sich dann der ordentlich voreingestellte Standardmodus aktiviert. Wir haben uns danach für den Kinomodus entschieden und schon waren Lichtmischung und Farbigkeit schön nahe an den Normwerten. Analogsender, DVB-T und digitale Kabelkanäle werden danach gefunden.

Alen Medien gegenüber aufgeschlossen

Drei HDMI-Eingänge nebst Front-HDMI geben Zeugnis der fortgeschrittenen Digitalisierung, Komponente und Scart dürfen jedoch noch nicht fehlen. Der VGA-Eingang kann wie üblich leider kein FullHD und ist somit nicht perfekt nutzbar. PCs sollte man besser über deren DVI-oder HDMI-Ausgang anschließen. Den USB-Fronteingang nutzt LG sehr gut. Neben MP3-Musik und HD-JPG-Fotos werden Videos in HD-Auflösung von MPEG2 über DivX bis hin zu H-264-AVC abgespielt.

Die HDMI-Buchsen sind durch "SimpLink" intelligent beschaltet und kommunizieren mit vielen angeschlossenen Geräten.

Wie normgerecht darf ein Bild sein?

LG gibt dem 42 LH 5000 sehr akzeptable Voreinstellungen mit auf den Weg und erlaubt dem Kunden neben den Standardvariablen (plus Gamma) nur die grobe Vorwahl von Farbtemperatur und Farbraum. Zusätzlich wird xv-Color über HDMI unterstützt und wählt bei kompatiblen Quellen automatisch den richtigen Farbraum. Darüber hinaus wird dem Nutzer einiges geboten, um diverses Quellmaterial zu optimieren: Kontrast- und Farbautomatik, 1Rauschfilter Kinomodus und natürlich 200-Hz-TruMotion. Damit werden auch in der Einstellung "tief" 100-Hz-Zwischenbilder berechnet und durch Schwarzphasen ergänzt, sodass 200-mal pro Sekunde das Auge belichtet wird.

Testprofil

LG42 LH 5000
www.lge.de
1.200 Euro

42 Zoll LCD-TV

Weitere Details

76 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
sehr gut

Die Bewegungsdarstellung gelingt dem LG sehr gut in allen Testsequenzen, die befürchteten wabernden Kränze um bewegte Objekte bleiben unbemerkt. Wie immer ist der Einsatz dieser Technik Geschmackssache, doch mit den meisten Quellen war im Test die Bildberuhigung dem Filmstottern vorzuziehen. Insgesant geht die 10-Bit-Elektronik des LGs verhalten mit Schärfe um und das Bild wirkt natürlich, vor allem ausgeglichen in seiner Farbigkeit. Auch in der hohen Gamma-Einstellung waren die Schwarzwerte vor allem aus leicht schrägem Blickwinkel nicht optimal, dem Bild fehlte es an Brillanz. Kommt man an die Profi-Einstellungen heran, wie etwa ein Kalibrator, lässt sich dem Gerät der letzte Schliff verleihen.

Von Panasonic kommt der TX-L 37 S 10 E. Was er kann, lesen Sie auf der nächsten Seite...

Bildergalerie

Galerie
Bestes HD-Bild trotz Öko-Modus

LG 42 LH 5000

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…