Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 2: TEST: Fünf Highend-TVs von Panasonic, Philips und Co. im Vergleich

Freiheit für Plasma

Mit dem Z 1 stellt Panasonic den Über-Plasma vor - einen ultraflachen Neo-PDP der zwölften Generation, der als Weltpremiere sein HD-Bild in perfekter Qualität sogar kabellos überträgt.

Wir haben die HighSpeed-TVs in einer Bildgröße von 46/47-Zoll für unseren Vergleich ausgesucht - einem Maß, das sich im Markt starker Nachfrage erfreut, da gute Einstiegsmodelle bereits ab 1.000 Euro Realpreis zu bekommen sind. Die von uns angefragten Spitzenfernseher bewegen sich preislich allerdings in ganz anderen Regionen, denn die beste Technik verlangt ihren Tribut.

Panasonic TX-P 46 Z 1 E

Panasonic war erst ganz zurückhaltend beim Thema 200 Hz. Es ist auch kaum bekannt, dass die guten 100-Hz-LCD-TVs der Firma ihr Rücklicht blinken und somit als 200-Hz-TVs durchgehen könnten. Allerdings baut Panasonic die betreffenden TVs nur bis maximal 37 Zoll und wer es größer mag braucht Plasma. Und da gibt es den brandneuen Neo-PDP TX-P 46 Z 1 E, ein sehr interessantes Gerät, das gleich mehrere Weltrekorde in sich vereint. Wir haben den schlanken Superplasma bekommen und waren schon beim Auspacken angetan.Zuerst bemerkt man die äußerst solide Verarbeitung. Metall, wohin man fasst, sieht edel aus und versprüht das Flair von besonderer Haltbarkeit. Dabei ist die Aufstellung eher Profisache. Ideal für echte Installationen werden Fuß und Lautsprecher separat geliefert und können so durch die optionale Wandhalterung oder ein echtes Soundsystem ersetzt werden. Der Wireless-HD-Adapter hat es leider nicht bis zur Integration ins Gehäuse geschafft und wird stattdessen daran befestigt.

© Archiv

Panasonic TX-P 46 Z 1 E

Für die Stereo-Lautsprecher gilt dasselbe. Sie werden über Schwingungsdämpfer am TV befestigt, um Resonanzen zu minimieren, stehen dafür aber etwas unschön ab. Es braucht also schon eine Weile, bis man das System zum Laufen gebracht hat. Dann bietet der TX-P 46 Z 1 E aber alles, was das Heimcineastenherz begehrt.

Drahtlos HDTV

Wireless-HD ist die auffälligste Innovation, die der neue Nobel-Panasonic mitbringt. Die Bildquellen werden nicht an den Fernseher, sondern an eine Steuerbox angeschlossen, die ihre Signale drahtlos an den Fernseher überträgt. Dies geschieht im 60-GHz-Band mit hoher Datenrate und völlig ohne Qualitätseinbußen. Wir haben mehrere Aufstellungsvarianten untersucht und die Reichweite innerhalb eines Raumes ist hervorragend. Durch Wände funkt das System nicht, nutzt es doch deren Reflexionen zur Signaloptimierung.

Mehr geht kaum

Verarbeitung und Ausstattung werden dem Einsatz als Edel-TV absolut gerecht. Mit einem zusätzlichen HDTV-Satellitentuner sticht Panasonic aus der Masse heraus, und mit VIERA-Cast (Internetapplikationen), DLNA-Heimnetzwerk mit Bildern, Musik und Fotos sowie einem SDHC-Slot, der auch direkt AVCHD-Camcorderaufnahmen abspielt, hat man an alles gedacht. Mit Anschlüssen ist das gesamte Testfeld ohnehin bestens bestückt.

Worauf es jedoch wirklich ankommt ist das Bild. Und hier liefert Plasma wie erwartet die lebendigeren Bilder, auch wenn die "600 Hertz" letztlich nur einen Werbespruch darstellen. Es wird gute 100-Hz-Bewegungskompensation betrieben, woraufhin die 600 Zündzyklen auf das Bewegtbild optimiert werden. Das klappt hervorragend, allerdings nicht im perfekt abgestimmten THX-Modus. Hier sind Puristik und Kinolook gefragt und Bewegungsglättungen verboten.

Testprofil

PanasonicTX-P 46 Z 1 E
www.panasonic.de
5.500 Euro

46" Plasma-TV

Weitere Details

85 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
befriedigend

Der Neo-Plasma erzielt umwerfende Kontrastwerte, die ihre Stärken aufgrund der geringen Dunklung der Scheibe nur abends (und nicht mit unseren Messungen) voll ausspielen. Der Blickwinkel bleibt makellos.

Info: Media-Box

Panasonics Z1 ist Europas erster Fernseher mit Wireless-HD. Das heißt, dass Tuner und Bildaufbereitung in einer separaten Box untergebracht sind und zum TVGerät nur noch ein Stromkabel verlegt werden muss: eine äußerst praktische Sache, die viele Installationsprobleme löst. Bild- und Tonsignale werden in verlustfreier FullHD-Qualität im 60-GHz-Band von der Steuerbox zum TV übertragen. Alle Anschlüsse befinden sich an der Box, die praktischerweise bei Blu-ray-Player und Verstärker aufgestellt werden kann. Hinter einer Klappe verbergen sich die für TV-Geräte üblichen Fronteingänge sowie HDMI, ein SDHC-Slot und VGA.

© Archiv

Philips setzt auf ein anderes Pferd. Warum der Philips 46 PFL 9704 H seine 3.000 Euro wert ist, lesen Sie auf Seite 3...

Bildergalerie

Galerie
High-Speed TV

Panasonic TX-P 46 Z 1 E

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…