Wir machen Technik einfach
Testbericht

Teil 2: Test 12-Zoll-Notebooks

Das Testfazit

Wir waren von den Leistungen aller Teilnehmer im Testfeld durchweg beeindruckt. Angesichts der niedrigen Preise gab es keine Enttäuschungen, auch nicht durch das Acer Aspire, das auf dem sechsten und somit letzten Platz landete. Denn das Aspire war das mit Abstand preisgünstigste Gerät im Test, es hat ein modernes, frisches Design, eine ausgezeichnete Ausstattung und schwächelte lediglich bei der Leistung und der Akkulaufzeit ein wenig. Trotzdem: Wer sein Notebook unterwegs nutzen möchte, hauptsächlich Office-Aufgaben bewältigt und Geld für einen Zweitakku übrig hat, der macht hier nichts falsch.

© Archiv

Das Aspire von Acer ist das preisgünstigste Notebook im Testfeld.

Knapp davor platzierte sich das Esprimo von Fujitsu Siemens. Das Gerät punktete vor allem bei der Leistung, blieb allerdings im Bereich der Akkulaufzeit deutlich hinter den besten des Testfeldes zurück. Trotzdem ist das Esprimo vor allem für die Anwender eine gute Wahl, die ein solides Arbeitspferd mit einem seriösen Äußeren suchen. Platz vier ging an das schnellste Notebook im Testfeld, das Osiris von Nexoc. Es ist daher die beste Wahl bei allen Anwendern, die auf Höchstleistung Wert legen. Leider blieb die Akkulaufzeit hinter den Erwartungen zurück, zudem erwärmte sich das Notebook stark.

© Archiv

Ganz für den Business-Kunden ist das Esprimo Mobile entwickelt worden.

Der Bronze-Rang ging an das blaue PR210 von MSI, das als einziger Testkandidat mit einem AMD-Prozessor ausgestattet war. Hier überzeugen Leistung, Ausstattung und Preis, allerdings fehlte ein wenig Akkulaufzeit für den Sprung nach ganz vorn. Die hatte beispielsweise der Silbergewinner von Wortmann zu bieten. Über fünf Stunden hielt das Terra durch, was ein hervorragender Wert ist. Das Notebook beweist, dass eine vernünftige, ausgewogene Ausstattung nicht selten eine bessere Wahl ist als eine ganz auf Leistung getrimmte Bestückung. Der Testsieg ging an das neue o.book 4 von Belinea. Hier stimmte alles von der Akkulaufzeit über die Leistung bis zur Garantiezeit. Zudem konnte das schicke Notebook durch seine frische und moderne Farbgebung gefallen.

© Archiv

Ein sehr ausgewogenes Bild ohne große Schwächen lieferte das Terra 1220 von Wortmann ab.

12-Zoll-Notebook Belinea o.book 4 Wortmann Terra 1220 MSI PR210 Nexoc Osiris S620II Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9200 Acer Aspire 2920Z
Preis 1145 Euro 930 Euro 890 Euro 1252 Euro 1200 Euro 749 Euro
Prozessor Core 2 Duo T7100 Core 2 Duo T5450 AMD Turion 64X2 TL-58 Core 2 Duo T9300 Core 2 Duo T7700 Core 2 Duo T2310
CPU Geschwindigkeit 2x 1,8 GHz 2x 1,6 GHz 2x 1,9 GHz 2 x 2,5 GHz 2x 2,4 GHz 2 x 1,4 GHz
RAM / Festplattte 2 Gbyte / 250 GB 1 Gbyte / 160 GB 1 Gbyte / 160 GB 3 Gbyte / 200 GB 2 Gbyte / 120 GB 2 Gbyte / 160 GB
Displaygröße/-typ 12,1 Zoll Glare 12,1 Zoll Glare 12,1Zoll Glare 12,1 Zoll Non-Glare 12,1 Zoll Non-Glare 12,1 Zoll Glare
Grafikchip/-speicher Intel GMA X3100 / 128 MByte Intel GMA X3100 / 256 MByte ATI Radeon Xpress 1270 / 128 MByte Intel GMA X3100 / 256 MByte Intel GMA X3100 / 128 MByte Intel GMA X3100 / 128 MByte
WLAN-Standards 802.11a/g/n 802.11a/g/n 802.11b/g 802.11a/g/n 802.11a/g/n 802.11b/g
Akkutyp / Leistung / Laufzeit Li-Ion 4800 mAh / 5:16 Li-Ion 4800 mAh / 5:08 Li-Ion 4800 mAh / 3:58 Li-Ion 2400 mAh / 2:22 Li-Ion 5200 mAh / 3:28 Li-Ion 4000 mAh / 2:56
Abmessungen in cm (HxBxT) 4,1 x 30,2 x 25 4,1 x 30,2 x 25 4,1 x 30,2 x 25 3,8 x 29,8 x 22,6 3,6 x 29,9 x 22,3 4,1 x 30,5 x 22,8
Gewicht Notebook / Akku in Gramm 2046 / 397 2033 / 425 2064 / 418 1944 / 431 2005 / 401 2106 / 415
Betriebssystem Windows Vista Home Premium Windows Vista Business Windows Vista Home Premium Windows XP Pro Windows Vista Home Basic Windows Vista Home Premium
Besonderheiten Webcam, Fingerprint Webcam, Fingerprint Webcam, Fingerprint, Zweit-Akku Webcam Webcam Webcam
Messwerte
3DMark 2005 (1024x768) 825 645 1051 929 914 705
PC MarkVantage Score 2524 3479 2078 2865 2707 2051
PC MarkVantage TV&Movies Score 1729 2021 1339 1865 909 1399
PC Mark Vantage Gaming Score 1382 1536 1315 1495 1415 1166
PC Mark Vantage Productivity Score 2445 3035 2240 3419 3034 2067
Umwandeln WAV in MP3 in Sek. 05:06 04:51 03:34 03:23 04:15 04:12
CD-ROM mittlere Zugriffszeit in ms 172 95 132 126 104 127
CD-ROM Durchschnittsgeschwindigkeit 18,86x 16,66x 18,68x 17,46x 13,88x 15,35x
Speicher Lesedurchsatz 4999 4260 3018 5280 5295 3757
Speicher Schreibdurchsatz 1888 1401 1514 1933 1564 1355
Speicherverzögerung 88,9 108,3 71,9 - 84,1 110,5
Festplatte Transferrate in MByte/s 42,2 35,1 35,5 53,1 44,5 35,2
Festplatte Zugriffszeit in MS 18,4 17,8 19,8 14,8 15,6 19,2
Maximale Temperaturentwicklung 36° 39° 36° 63° 55° 40°
Punkte (von 100) 85 Punkte 83 Punkte 77 Punkte 75 Punkte 72 Punkte 68 Punkte
Testurteil seht gut sehr gut gut gut gut befriedigend
Preis/Leistung gut sehr gut sehr gut befriedigend befriedigend sehr gut

Testsieger: Belinea o.book4

Weiß, Orange, Silber und Schwarz hat Belinea beim o.book 4 kombiniert und daraus ein sehr schickes und modern wirkendes Notebook geschaffen. Das Gerät sieht aber nicht nur gut aus, sondern es bietet auch einen gesunden Kompromiss aus Leistung, Gewicht und Akkulaufzeit. Trotz schneller Komponenten hält das Notebook ein ganzes Stück mehr als fünf Stunden abseits der Steckdose durch, das ist ein toller Wert und weit mehr als bei der Konkurrenz. Auch die Ausstattung des o.book 4 kann sich sehen lassen, denn das Notebook bietet wie die äußerlich baugleichen Notebooks von MSI und Wortmann einen HDMI-Port und einen Kartenleser. Eine Webcam und ein Fingerprint-Sensor sorgen für zusätzlichen Komfort. Belinea schnürt ein ordentliches Software-Paket und bietet eine lange Garantiezeit - auch das ist sehr erfreulich. So fährt das Notebook zwar knapp, aber letztlich verdient den Testsieg ein.

© Archiv

Der Testsieger kommt von Belinea und trägt den Namen o.book 4.

Expertenmeinung

Stefan Schasche, Redakteur PCgo: "Wenn Sie ein Notebook für die Arbeit unterwegs suchen, ist ein Gerät mit 12,1-Zoll-Display ganz sicher eine gute Wahl. Das Display ist groß genug, um damit vernünftig arbeiten zu können, und klein genug, um überall mit dabei zu sein. Allerdings sollten Sie sich vor dem Kauf eines Notebooks unbedingt im Geschäft ansehen, ob Sie mit der Displaygröße und der damit zwangsläufig verbundenen vergleichsweise kleinen Tastatur zurechtkommen. Gerade Schnellschreiber, die das 10-Finger-System beherrschen, kommen mit den kleineren Umlauttasten, die leider auf vielen Tastaturen vorkommen, nur schlecht zurecht. Dann kommt bei der Arbeit mit dem neuen Notebook sehr schnell Frust auf. Wem 12,1-Zoll-Notebooks aus dem einen oder anderen Grund zu klein sind, der kann sich alternativ bei den Geräten mit einem 13,3-Zoll-Display umsehen. Diese Notebooks sind zwar etwas breiter, doch dafür muss bei der Tastatur kein Kompromiss eingegangen werden. Deshalb nochmals der gut gemeinte Rat: Sehen Sie sich die Geräteklasse unbedingt vor dem Kauf im Geschäft gut an und wählen Sie Ihr neues Notebook mit Bedacht aus. Nur das zu Ihren Ansprüchen passende Gerät macht sich auf Dauer wirklich bezahlt!"

© Archiv

Weiter geht's auf der nächsten Seite mit den Einzelbeschreibungen von Acer Aspire 2920Z+, Belinea o.book 4 und Fujitsu Siemens Esprimo Mobile U9200.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…