Testbericht

Teil 2: Notebooks: Mobile Kraft mit Doppelkern

Der Testsieger heißt Amilo Pi 1536. Das Gerät hat überragende Rechenleistungen zu bieten und kann in fast allen Benchmark-Tests mit Bestwerten aufwarten: Überall landete das Notebook auf den vorderen Plätzen.

Wie beim Konkurrenten von Acer enttäuschte allerdings die Akkulaufzeit, die mit nur 106 Minuten die kürzeste im Testfeld war. Die Ausstattung des Amilo ist durchschnittlich. Zwar hat das Gerät einen DVI-I-Ausgang zu bieten, über den sich digitale sowie analoge Videodaten übertragen lassen, ein PC-Card-Einschub fehlt jedoch ebenso wie eine integrierte Kamera. Das Handbuch dagegen setzt Maßstäbe, denn es liefert auf 78 Seiten jede nur erdenkliche Information, die im Einsatz des Amilo von Belang sein könnte.

© Archiv

Mit einem Punkt Vorsprung holt das solide Amilo den Testsieg. Die schwache Akkulaufzeit trübt den guten Eindruck leicht.

Preis: 1299,- Euro Punkt: 75 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: sehr gut

http://www.fujitsu-siemens.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…