Testbericht

Teil 2: Notebooks: Heißsporn

Den Testsieg erreicht das Highscreen XD2400-M9 von Vobis vor allem durch die hohen Systemleistung und das 15 Zoll große und sehr gute Display. Das Display und die üppige Hardware-Ausstattung haben ihren Preis: Das XD2400-M9 wiegt 3760 Gramm und disqualifiziert sich damit für den mobilen Einsatz, obwohl die Akkulaufzeit trotz der Desktop-Version des Pentium 4 mit 2,4 GHz für maximal 2:35 Stunden reicht. Dem Prozessor steht ein Mobility Radeon 8500 mit 64 MByte Videospeicher zur Seite. Damit erreicht das Highscreen XD2400-M9 die besten Werte im 3DMark 2001SE: 7371 Punkte. Auch die Systemleistung ist mit 165 Punkten im SYSmark 2002 ganz vorn.

Ebenfalls gut ist die Hardware-Ausstattung. Nur ein Diskettenlaufwerk und ein PS/2-Anschluss fehlen. Dafür verfügt das XD2400-M9 über vier USB- 2.0-Anschlüsse, die zumindest über den fehlenden PS/2-Anschluss für Maus oder Tastatur hinwegtrösten. Etwas spartanisch fällt das Software- Paket aus. Neben Windows XP liegen nur der Software-DVD-Player Win- DVD und Nero V5.5 zum Brennen von CDs bei.

Notebooks: Heißsporn

© Archiv

Das geschnürte Paket von Vobis kann vor allem als Desktop-Ersatz überzeugen. In diesem Einsatzgebiet erfüllt das Gerät nahezu alle Anforderungen und stellt für verschiedene Anwendungen ein sehr solides Leistungspaket bereit.

http://www.vobis.de

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test
Gaming-Notebook

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.
Dell XPS 13
Ultrabook

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…
Microsoft Surface 3
Microsoft-Tablet

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…
Fujitsu Lifebook T935
Notebook

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…