Testbericht

Teil 2: Komplettsysteme: Leise PC Systeme im Test

Scenic W von Fujitsu Siemens ist eine professionelle Workstation, die zahlreiche Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten bietet. Das Gehäuse wirkt im Inneren ebenso unaufgeräumt wie das von Dell. Doch auch hier ermöglichen die losen Leitungen den direkten Zugang zu allen Komponenten. Das Gehäuse lässt sich ohne Werkzeug öffnen, und alle einzelnen Komponenten wie Laufwerke, Netzteil und Steckkarten können Sie ohne Hilfsmittel wechseln.

Auch die Erweiterungsmöglichkeiten sind einmalig in diesem Test. Drei weitere Festplatten können zusätzlich zur verbauten 80-GByte-Harddisk eingesetzt werden, ebenso lässt sich ein 5,25- Zoll-Schacht, der von vorne zugänglich ist, nutzen. Für Steckkarten ist mit sechs freien PCI-Steckplätzen ebenfalls reichlich Platz.

Komplettsysteme: Leise PC Systeme im Test

© Archiv

Neben dem gelungenen Systemaufbau bietet Fujitsu Siemens im Scenic W umfangreiche Einstellmöglichkeiten für die Temperaturregelung. Im BIOS sind drei Betriebsmodi wählbar: • Im Silent Mode wird die thermische Belastbarkeit aller Komponenten aufs Äußerste ausgereizt. Der Prozessor-/ Netzteil-Lüfter wird erst bei hohen Temperaturen zugeschaltet. Dadurch ist das System bei geringer Beanspruchung mit 24,1 dB(A) im Standby-Betrieb sehr leise. Die Systemleistung wird ebenfalls herabgesetzt: nur 89 Punkte im SYSmark 2002.

• Im Power Mode erreicht das System gute 199 Punkte im SYSmark-Test und beim 3DMark 2001SE mit 5978 Punkten die höchste Wertung in diesem Vergleich. Doch der Lärmpegel steigt dann im Standby-Betrieb auf 34,4 dB(A) an.

• Wird der Auto Mode im BIOS eingestellt, versucht das System, abhängig von den Leistungsanforderungen, immer mit möglichst geringen Geräuschen die maximale Leistung bereitzustellen.

Das Konzept, das Fujitsu Siemens im Scenic W umsetzt, zeigt, dass ein leistungsfähiges System auch leise betrieben werden kann. Den durch physikalische Grenzen bedingten Kompromiss aus Leistung und Geräuschentwicklung löst Fujitsu Siemens in diesem Vergleich am besten und bietet mit dem Scenic W ein leistungsfähiges System für alle Anwendungen zum Preis von 1999 Euro.

http://www.fujitsu-siemens.de

Mehr zum Thema

Acer Aspire U5-620
All-in-One-Rechner

Der schlanke All-in-One-Rechner Acer Aspire U5-620 bietet mit einem Quad-Core-Prozessor und einer GeForce GTX 850M viel Leistung fürs Geld. Wir haben…
Dell All-In-One Inspirion 23 7000
All-In-One-PC

Dell hat beim neuen Inspiron 23 7000 eine "RealSense"-Kamera von Intel eingebaut. Im Testlabor muss sich der All-inOne-PC beweisen.
ASUS ROG G20AJ im Test
Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…
MIFcom Battlebox Smokin' Aces im Test
Gaming-PC

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…