Testbericht

Teil 2: Kaufberatung Flachbildfernseher

37-Zoll-Klasse: TV-Geräte-Empfehlungen

Immer beliebter wird die Klasse der 37-Zoll-Geräte. Der Preisunterschied im Vergleich zu den 32-Zoll-Geräten geht gegen Null, trotzdem bekommt man rund 12 cm mehr Bilddiagonale. Wer also an keine zu enge Schrankwand oder zu dichtem Sitzabstand gefesselt ist, findet unter den 37-Zoll-Geräten fürs fast gleiche Geld mehr Filmerlebnis.

Die Preisspanne reicht bei den Geräten mit rund 94 cm Display von den No-Names für rund 450 Euro bis hin zu 3.500 Euro für so Nobelmarken wie Loewe und Metz. Die von uns empfohlenen Geräte von Panasonic und Philips bekommen Sie weit billiger. Die komplette Bestenliste der Video-HomeVision zu 37-Zoll-LCD-Geräten finden Sie hier unter Bestenliste. Für eventuell unklare Fachbegriffe klicken Sie bitte hier auf den Artikel [int:article,87522]Technik-Lexikon HDTV: Die 50 wichtigsten Fachbegriffe zu HDTV aufgeklärt[/int]. Und hier sind unsere beiden expliziten Empfehlungen im Einzelnen!

Preis-Leistungs-Tipp 37 Zoll: Panasonic TH-37 PX 80 E

Jetzt wird's plasmatisch! Denn mit dem Panasonic TH-37 PX 80 E kommt nun das erste TV-Gerät mit Plasma-Bildschirm ins Rennen. Panasonic ist aktuell der einzige Hersteller, der Plasma-Panels in 37-Zoll-Fernseher verbaut, und er ist auch der einzige, der sich gerne zu unüblichen Auflösungen hinreißen lässt. Während HD ready normalerweise in 1.366 x 786 Pixel gekleidet wird, beschränkt sich Panasonic auf 1.024 x 720 Pixel. Der Vorteil bei dieser Auflösung ist, dass der Panasonic TH-37 PX 80 E bei 720p-Signal (oftmals bei HDTV oder IPTV) nichts mehr herum skalieren muss. Leider erhöht sich dadurch der minimale Sitzabstand nochmals um etwa einen halben Meter, da bei der von Panasonic gewählten Auflösung einfach die Pixel größer sind.

© Archiv

Schnäppchen-Tipp in der 37-Zoll-Klasse: der Panasonic TH-37 PX 80 E ab etwa 650 Euro Straßenpreis.

Ansonsten glänzt der Panasonic TH-37 PX 80 E mit einem Plasma-typischen plastischen Bildeindruck samt vorbildlichem Kontrast (gemessen: 4400:1) und einer exquisiten, manchmal fast zu kräftigen Farbwiedergabe. Blu-rays bringt der PX 80 dank 24p ruckelfrei auf die Mattscheibe. Außerdem führt Panasonic noch das bei Plasmas eigentlich unnötige Attribut 100-Hz-Technik mit auf. An Extras bringt Panasonics Plasmatiker neben drei HDMI-Ports und den üblichen Analog-Video-Eingängen (Komponente, SCART, VGA, Composite, S-Video) noch EPG, DVB-T, einen optischen Digitalausgang sowie einen SD-Kartenleser mit. Den positiven Eindruck runden ein hochwertiges Metallgehäuse, ein gelungenes Bedienkonzept sowie eine brauchbare Soundqualität ab. Laut Liste müsste der Kunde eigentlich 1.100 Euro vom Konto holen, im freien Handel ist das Gerät aber bereits ab etwa 650 Euro zu bekommen.

Testsieger 37 Zoll: Philips 37 PFL 7403

Full HD, 24p, DVB-T, EPG, Digital Audio out, Komponente, viermal HDMI, USB-Port für Fotos, Musik und Videos zum wiedergeben - bleiben da noch Wünsche offen? Vielleicht noch die nach einer perfekten Bildqualität. Aber auch diesbezüglich erfüllt der Philips alle Begehrlichkeiten: 100 Hz sorgen für ein ruhiges und scharfes Bild ohne Schlieren, ein dynamischer Kontrast von gemessenen 3800:1 für einen plastischen Eindruck. Zusätzlich überzeugt der Philips 37 PFL 7403 durch sein elegantes Äußeres, wie zum Beispiel seinen exklusiven Glasstandfuß oder durch eine intuitive Bedienung.

© Archiv

Dünner Sound, aber prächtiges Bild: der 37-Zoll-Klassenbeste Philips 37 PFL 7403 für ca. 930 Euro.

Abzüge in der B-Note muss der Philips 37 PFL 7403 für sein dünnes Klangbild in Kauf nehmen. Außerdem können wir den Niederländer nicht für PC-Anwendungen empfehlen, da das Bild zeitverzögert am Display erscheint - und somit in heißen Spielsequenzen vielleicht zu spät. Preislich liegt der Philips 37 PFL 7403 ab Werk bei 1.400 Euro, pfiffige Käufer sollten ihn aber bereits für 930 Euro ausfindig machen.

Bildergalerie

Galerie
Kaufberatung Flachbild-Fernseher

(c) Andy Ilmberger für Artikel #87883

Auf den folgenden Seiten finden Sie die besten Geräte aus den Größenklassen 40/42-, 46/47- und 50/52-Zoll!

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

SSD mit bis zu 1 TB Speicher

Samsung hat in Korea die neue SSD Serie 850 Pro vorgestellt. Wir haben die 850 Pro mit 1 Terabyte bereits im Test.
Mechanische Gaming Tastatur

Die VPro V700 von Rapoo ist eine für Gamer spezialisierte mechanische Tastatur, die ohne Cherry-MX-Schalter auskommt. Wir haben das Keyboard im Test.
Headset-Test

Neben der Digital-Variante bringt Roccat nun auch das günstigere Analog-Headset Kave XTD 5.1 auf den Markt. Ob ein geringerer Preis auch weniger…
Holografie-Brille

Microsofts holografische Brille HoloLens baut virtuelle Objekte hautnah in die reale Welt ein. Auf der Entwicklerkonferenz Build haben wir die Brille…
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…