Testbericht

Teil 2: Digital-Kameras: Eine für Alles

Besonders gut gefällt am Testsieger die Ausstattung. Als einzige Kamera im Test verfügt sie über einen Blitzschuh mit Mittenkontakt und über ein dreh- und schwenkbares LC-Display.

Ein professioneller Blitz erweitert die kreativen Fotomöglichkeiten nochmals und das flexible Display ermöglicht gezielte Selbstportraits oder Bilder aus ungewöhnlichen Positionen, etwa vom Boden oder mit nach oben gehaltenem Arm. Die Canon liegt gut in der Hand und, obwohl sie über ein halbes Kilo Gewicht auf die Waage bringt, wirkt sie noch handlich.

© Archiv

Canon Powershot S5iS

Mit reichlich Bedienknöpfen ausgerüstet, findet der ambitionierte Fotofreund immer schnell zum Ziel. Die Messergebnisse bescheinigen der S5 IS eine gute Bildqualität. Wünschenswert wäre eine etwas schnellere Bildfolge und ein besseres Rauschverhalten. Im Gegensatz zur guten Verarbeitung der Kamera steht der Objektivdeckel, der schon bei kleinster Berührung abfällt. Dafür gibt es eigentlich nur ein Wort: Schlamperei.

Preis: 515,- Euro Punkte: 82 Gesamtwertung: gut Preis/Leistung: gut

Mehr zum Thema

Wander-Profi

Der DSLR-Fotorucksack Mindshift Backlight 26L Photo Daypack punktet im Test mit Outdoor-Qualitäten und Tragekomfort.
Unterwasserkamera

Leica bringt mit der X-U seine erste Outdoor- und Unterwasserkamera auf den Markt. Wie gelungen der Einstand ist, zeigt unser Test.
Vollformatkamera

Mit der K-1 gibt Pentax sein Debüt in der Vollformatklasse. Eine Konkurrenz für Nikon und Canon? Wir haben die Pentax K-1 im Test geprüft.
Spiegellose Systemkamera

Die Panasonic Lumix G81 punktet mit Staub- und Spritzwasserschutz, Bildstabilisator und schnellem Autofokus. Stimmt auch die Bildqualität?
Spiegellose Systemkamera

Die Olympus Pen E-PL8 lockt mit handlicher Größe und schickem Design. Stimmt auch die Qualität? Wir haben die Systemkamera im Testlabor geprüft.