Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Teil 2: 37-Zoll-Fernseher im Test

Der Exot

Panasonic führt als einziger Hersteller 37-Zoll-Fernseher mit Plasma-Technologie. Besteht der TH- 37 PX 80 E gegen die LCD-Konkurrenz?

Der Panasonic PX 80 trägt das nüchternste Gewand. Nur eine graue Leiste unterbricht das komplett schwarze Outfit. Der Standfuß lässt sich leider nicht drehen, aber bekanntermaßen sind Plasmas auch nicht so blickwinkelempfindlich wie die LCD-Konkurrenten.Mit 1.100 Euro ist der Plasma das günstigste Testgerät. Mit drei HDMI-Eingängen, dem SD-Kartenleser und einem DVB-T-Tuner muss der Käufer dennoch kaum Kompromisse schließen. Ein Highlight ist die Integration der HDMI-Gerätesteuerung CEC (Viera Link 3). Beispielsweise holt sich ein kompatibler Rekorder die Sendertabellen via HDMI vom Fernseher. Maximalen Komfort versprechen die "Pause Live- TV"" die "Direct-TV-Rec."-Funktionen: Wenige Tastendrücke auf der TV-Fernbedienung genügen, um das laufende Programm aufzunehmen oder zu pausieren.

In Sachen Bildqualität punktet der Plasma mit seinem Kontrast. Doch scheinen die Tage der technologischen Vormachtsstellung für Plasma gezählt, denn alle drei LCD-Fernseher zeigen in dieser Disziplin ähnliche Leistungen. Trotzdem: Zusammen mit der glänzenden Frontglasscheibe entfaltet der Panasonic das knackigste, durchgezeichnetste und plastischste Bild.Allerdings saugt er in hellen Sequenzen die doppelte Menge Strom aus der Dose: 220 Watt braucht das 1024 x 720 auflösende Panel für dessen komplette Ausleuchtung. Da ist der Eco-Modus gut gemeint - allerdings senkt er neben dem Stromverbrauch auch die Helligkeit.

Ein Wermutstropfen ist die Farbdarstellung: Hier folgt der Plasma dem neuen xv.Color-Standard. Prinzipiell ist das löblich, doch sollte er das Material, das den alten Standards folgt entsprechend anpassen. Denn so erscheinen nüchterne Naturszenen, beispielsweise aus "Planet Erde", überdüngt. Bei der Diashow überstrahlten Rottöne sogar. Stark gesättigte Filme wie "Hancock" unterscheiden sich in ihrem Look hingegen kaum von der Konkurrenz.Nicht nur HD-Enthusiasten, sondern besonders Besitzern eines analogen Geräteparks sei der Panasonic ans Herz gelegt. Die hervorragende Signalverarbeitung lässt selbst mittelprächtiges Material in ansehlichem Licht erscheinen. Allerdings sollte man dem 37-Zoll-Plasma nicht zu dicht zu Leibe rücken, da das Pixelraster sonst sichtbar wird.

Testprofil

PanasonicTH-37 PX 80 E
www.panasonic.de
1.100 Euro

37-Zoll-Plasma-Fernseher

Weitere Details

72 Prozent

Testurteil
gut
Preis/Leistung
sehr gut

Philips demonstriert auf Seite 3 mit dem 37 PFL 7403 sein ganzes Können...

Bildergalerie

Galerie
Preisfrage

Bereichern jedes Wohnzimmer: Schicke LCD- und Plasma-Fernseher.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD-Fernseher

Der Panasonic TX-55CXW704 ist ein Ultra-HDTV der oberen Mittelklasse. Im Test glänzt er mit brillantem Bild und Streaming-Qualitäten.
55 Zoll UHD-TV

Der Samsung UE55JU6550 bietet ein gebogenes 55-Zoll-UHD-Display und zahlreiche Smart-TV-Features. Im Test muss sich der Curved-TV im Labor beweisen.
Testbericht

Philips beginnt ein neues Kapitel in der Erfolgsstory von Ambilight und gibt dem Topgerät einen neuen Namen. Wir haben den Philips Ambilux 65PUS8901…
55-Zoll-Fernseher

88,0%
Der Philips 55POS9002 zeigt im Test, dass OLED-Technologie und Ambilight super zusammen funktionieren und vor allem…
Besserer TV-Klang

79,0%
Die Samsung HW-Q70R ist ein eigenständiges Soundbar-System, das mit Acoustic-Beam-Technologie beeindruckende…