Testbericht

Teil 13: TFT-Displays: Zwischengröße

Der MultiSync LCD 1700V überrascht durch sein technisch nüchternes aber überaus interessantes Design. Auch die Bedienung erscheint schlicht und sachlich, dafür auch praktisch. Über vier Tasten ist alles einzustellen, was nötig ist. Sogar ein gut funktionierender Autokontrast steckt im Gerät. Über Sinn und Unsinn solcher Funktionen kann man geteilter Meinung sein, können doch die Geräte weder das Raumlicht noch die Flächenreflexionen messen. Für den Test ist diese Funktion unerheblich.

Im Gegensatz zur automatischen Bildanpassung, die nicht so einwandfrei funktionierte. Es ist deutlich besser das Bild von Hand zu justieren. Die Automatik schaffte nicht einmal die Phase. Das Panel selbst ist überaus hell ohne dabei zu überstrahlen. Maximal erreicht es 272 cd/m2, der Idealwert bei dem Panel lag bei 218 cd/m2. Mit durchschnittlichen Schaltzeiten und Blickwinkeln positioniert es sich im Mittelfeld.

© Archiv

NEC MultiSync LCD 1700V

http://www.nec-mitsubishi.com

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

27-Zoll-Monitor

Der S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Wir haben den 27-Zoll-Monitor getestet.
ColorEdge-Monitore

Der farbechte 24-Zoll-Monitor Eizo CS240 ist eine optimale Wahl für alle Anwender, die mit der Bildqualität herkömmlicher Bürobildschirme unzufrieden…
34-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der 34 Zoll-Monitor LG 34UC97-S ist ein überzeugender Vertreter der neuen Generation gebogener Bildschirme. Die Kombination aus hoher Auflösung und…
32-Zoll-Ultra-HD-Monitor

Der Samsung U32D970Q hat den stolzen Preis von etwa 1.850 Euro. Im Test überzeugt der Monitor mit nahezu perfekten Voreinstellungen.
29-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

Der überbreite und leicht gebogene LG 29UC97-S überzeugt mit guter Bildqualität und weiten Blickwinkeln. Lesen Sie alle Details im Test.