Testbericht

Teil 13: Midrange-Grafikkarten im Test

Zotac GTX 260 AMP²

Zotac ist seit mehreren GeForce-Generationen bekannt für seine AMP-Edition. Diese Karten sind ab Werk aufgebohrt. Die getestete GTX260 bildet da keine Ausnahme. Allerdings ist dies im BIOS eingestellt und somit bleibt die Garantie erhalten.Durch diese Übertaktung ist die Karte viel schneller als die restlichen Testkandidaten. Mit dieser sehr guten Leistung und der Ausstattung hat sich die Zotac-Karte den Testsieg verdient.

Testprofil

ZotacGF9800+ AMP² Edition
www.zotac.de
170 Euro

Midrange-Grafikkarte

Weitere Details

69 Prozent

Testurteil
befriedigend
Preis/Leistung
sehr gut

Mehr zum Thema

AVM Fritzbox 4020
WLAN-Router

70,0%
Die AVM Fritzbox 4020 kommt mit aktuellem FritzOS, jedoch ohne GBit-Switch und ohne AC-WLAN. Wir prüfen den günstigen…
One PC 22633
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
toshiba kira 107, test, review, ultrabook
Ultrabook

82,0%
Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange…
HTC Vive Teaser
Virtual-Reality-System

Die VR-Brille HTC Vive verspricht ungeahnte Virtual-Reality-Abenteuer. Doch lohnt sich der hohe Preis? Hier unser Praxis- und Testbericht.
PNY CS900 im Test
Solid-State-Drive

81,0%
Mit der CS900-Serie will PNY Kunden ansprechen, die eine mechanische Festplatte als Systemlaufwerk einsetzen und gerne…