Testbericht

Teil 12: Komplettsysteme: Preiswerte Rechenkünstler

Wer weniger als 1000,- Euro ausgeben möchte, kann bedenkenlos zum Simmba-Rechner greifen. Die Leistung ist ebenso wie der Lieferumfang und die Verarbeitung ordentlich.

Mit 899 Euro ist das System von Simmba-Tech das mit einigem Abstand günstigste im Testfeld. Trotzdem hat der Hersteller eine schnelle Ge- Force4-Ti4200-Grafikkarte und eine 80-GByte- Festplatte verbaut - bei diesem Preis keine Selbstverständlichkeit. Gegenüber den VIAMainboards fällt das Board mit dem SiS745- Chipsatz ein wenig ab, was sich besonders im Officebereich bemerkbar machte. Die Umwandlung der WAV-Datei ins MP3-Format schaffte der Rechner in guten 20 Sekunden, was einen ordentlichen Mittelfeldplatz bedeutet. Der Geräuschpegel ist mit weniger als 40 dB(A) annehmbar. Es gibt zwar leisere Rechner, aber störend ist der gut verarbeitete PC nicht. Erfreulich: Simmba legt die Lotus SmartSuite sowie Nero5 bei und liefert so eine Software-Grundausstattung mit. Schnell waren alle Laufwerke.

© Archiv

Simmba XP 2000+

http://www.simmba.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Gaming-PC

87,0%
Der kompakte Gaming-PC Asus ROG G20AJ sieht nicht nur futuristisch aus, er hat auch starke Triebwerke eingebaut: eine…
Gaming-PC

Die Battlebox Smokin' Aces ist ein Gaming-PC mit Corei5- CPU und GeForce-GTX 970-Grafikkarte, der genügend Power für aktuelle Spiele wie GTA 5 hat.
Mechanische Gaming-Tastatur

Die Rapoo Vpro V800 ist eine mechanische Gaming-Tastatur, die dank sehr guter Verarbeitung eine hohe Lebensdauer verspricht. Einige kleinere Schwächen…
Gaming-PC

Im Test: Der One PC 22633 ist zwar dank Core i5 und Geforce GTX 960 ein waschechter Gaming-PC, ein kleines Detail lässt ihn aber nicht mit voller…
Gaming-PC

86,0%
Hohe Leistung, kleiner Preis: Der Medion Erazer X67116 bietet Gaming-Fans eine günstige Alternative zu teuren…