Testbericht

Teil 10: TFT-Displays: Digitale Flachmänner

30.9.2002 von Redaktion pcmagazin

ca. 0:40 Min
Testbericht
  1. TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  2. Teil 2: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  3. Teil 3: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  4. Teil 4: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  5. Teil 5: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  6. Teil 6: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  7. Teil 7: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  8. Teil 8: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  9. Teil 9: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  10. Teil 10: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  11. Teil 11: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  12. Teil 12: TFT-Displays: Digitale Flachmänner
  13. Teil 13: TFT-Displays: Digitale Flachmänner

Der TFT von NEC hat eine durchschnittliche Bildqualität. Das Menü ist benutzerfreundlich gestaltet und die Bedienung ist schnell erlernt. Obwohl das Gerät einen DVIEingang hat, liegt kein DVI-Kabel bei.

Mit dem 1700NX liefert NEC einen Flachbildschirm mit ausgewogener Helligkeit und eine farbechte Darstellung. Die Helligkeit weicht in den Ecken gerade einmal 14 Prozent vom optimalen Mittelwert ab. Die Autofunktion des Geräts funktioniert jedoch nicht einwandfrei. Vor allem bei niedrigen Auflösungen wie 640x480 war ein manuelles Nachregeln nötig. Mit drei Watt benötigt das 1700NX ausgeschaltet und im Standby-Betrieb am meisten Strom von allen Testkandidaten. Im Betrieb sind es dagegen durchschnittliche 33 Watt. Fünf leicht zugängliche Knöpfe erleichtern den Umgang mit dem Bildschirmmenü. Leider ist weder die Helligkeits- noch die Kontrast-Einstellung ohne Umweg ins Menü zu erreichen. Für den automatischen Bildabgleich steht eine Extra-Taste zur Verfügung. Im Bildschirmmenü ist sogar eine Auto-Funktion für den Kontrast verfügbar.

TFT-Displays: Digitale Flachmänner
NEC 1700NX
© Archiv

http://www.nec-mitsubishi.de

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung S27D850T im Test

27-Zoll-Monitor

Samsung S27D850T im Test

Der S27D850T eignet sich bestens für den anspruchsvollen Office-Einsatz. Wir haben den 27-Zoll-Monitor getestet.

Monitor

ColorEdge-Monitore

EIZO CS240 im Test

Der farbechte 24-Zoll-Monitor Eizo CS240 ist eine optimale Wahl für alle Anwender, die mit der Bildqualität herkömmlicher Bürobildschirme unzufrieden…

LG 34UC97-S - Test

34-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

LG 34UC97-S im Test

Der 34 Zoll-Monitor LG 34UC97-S ist ein überzeugender Vertreter der neuen Generation gebogener Bildschirme. Die Kombination aus hoher Auflösung und…

Samsung U32D970Q Test

32-Zoll-Ultra-HD-Monitor

Samsung U32D970Q im Test

Der Samsung U32D970Q hat den stolzen Preis von etwa 1.850 Euro. Im Test überzeugt der Monitor mit nahezu perfekten Voreinstellungen.

LG 29UC97-S

29-Zoll-Curved-Monitor im 21:9-Format

LG 29UC97-S im Test

Der überbreite und leicht gebogene LG 29UC97-S überzeugt mit guter Bildqualität und weiten Blickwinkeln. Lesen Sie alle Details im Test.