Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Tamron 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD an Canon 7D

Deutliche Verzeichnung im Weitwinkel sowie die absackenden Werte der Teleecken sind auch das Problem des 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD für 510 Euro.

Inhalt
  1. Tamron 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD an Canon 7D
  2. Datenblatt

© ColorFoto

Zwar hebt Abblenden die Schärfe und den Kontrast an, doch bei einer Anfangslichtstärke von 6,3 im Tele ist dies meist nicht realistisch. Damit ist das lange Ende des Tamron 18-270 eher als Option zu betrachten. Gegenüber dem Vorgänger hat Tamron das Megazoom nochmal leichter und kompakter gemacht, einen verbesserten Bildstabilisator eingebaut und einen kompakteren Ultraschallmotor (Zeichnung) entwickelt.

www.tamron.de

© ColorFoto

© ColorFoto

© ColorFoto

Tamron AF 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD (Canon 7D)

Tamron AF 3,5-6,3/18-270 mm Di II VC PZD (Canon 7D)
Hersteller Tamron
Preis 490.00 €
Wertung 40.5 Punkte
Testverfahren 1.6

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

TESTBERICHT

Das Tamron-Objektiv gehört mit dem Sigma-Konverter 1,4x zu den stärkeren Kombinationen des Testfelds für die Canon 7D
TESTBERICHT

Auf dem Prüfstand: Das Zusammenspiel von Tamron AF 3,5-4,5/10-24 mm Di II SP LD Asph. und der Canon EOS 7D.
TESTBERICHT

Wie der klassische Brennweitenbereich erahnen lässt, ist das 24-70 mm ein KB-Objektiv, das dann an der EOS 7D zum langen Normalzoom wird.
Objektiv-Test

Im Test an der Canon 7D gibt Tamron mit der neuen Edition des Klassikers 2,8/90mm eine überzeugende Antwort auf steigende Sensorauflösungen.
Objektiv im Test

Wie schlägt sich die verbesserte Version des 70-200mm-Zooms von Tamron an der Canon EOS 7D? Unsere Tester prüften die Optik im Labor.