Flotter Zweispänner

Synology DS718+ im Test: Kein Schnäppchen, aber mit Top-Ausstattung

Die DiskStation DS718+ ist Synologys am besten ausgestattete 2-Bay-NAS – mit 4k-Transcoding, Btrfs-Sicherheit und einem Host für Virtual Machines. Der Test.

Synology DS718+ im Test

© Josef Bleier

Fällt eine HDD aus, lässt sich diese im laufenden Betrieb und ohne Schraubenzieher wechseln.

EUR 429,00

Pro

  • Virtual Machine Manager
  • Gutes 4K-Transcoding

Contra

  • Preis

Fazit

PC Magazin Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: befriedigend
90,0%

Wer die Synology DS718+ als Leergehäuse erwirbt, benötigt keinen Schraubenzieher; denn die internen HDDs werden mit Plastikleisten fixiert. Beim Setup der NAS im Browser wird auch gleich das aktuelle NAS-Betriebssystem Disk Station Manager (DSM) heruntergeladen und installiert. In der DSM-Weboberfläche richtet man sich über den Speichermanager eines oder auch mehrere Volumen ein. Für unseren Test haben wir zwei mechanische Festplatten mit je 4 TByte Speicherkapazität verbaut und ein statisches Volume als RAID-1-Verbund konfiguriert.

Die DS718+ unterstützt neben dem sonst üblichen EXT4- auch das Btrfs-Dateisystem, das mit erweiterten Sicherheitsmechanismen gegen Datenverlust ausgestattet ist und Snapshot-Sicherungen für einzelne Freigabeordner erlaubt – sehr gut! Darüber hinaus unterstützt die NAS Datensicherungen auf externe Speicher über USB3.0 und eSATA, Speicher im LAN (rsync), Cloud-Speicher oder Ordner-Synchronisationen auf mehreren Clients (und Servern) über die Anwendung Cloud-Station-Drive.

Um die Btrfs-Snapshot-Sicherung nutzen zu können, lädt man sich im Paketzentrum des DSM die Applikation Snapshot Replication herunter. Und Achtung: Eine Synology-NAS erstellt beim Anlegen eines Volumes nicht automatisch Freigabeordner. Diese legt man sich in der Systemsteuerung unter Gemeinsame Ordner an – samt gewünschter Zugriffsberechtigung.

Virtuelle NAS auf realer NAS

Synology DS718+ im Test

© PC Magazin

Im neuen Virtual Machine Manager lassen sich verschiedene Windows- oder Linux-Betriebssysteme als Virtuelle Maschinen (VMs) einrichten und ausführen.

Neben den umfangreichen Erweiterungsmöglichkeiten der DS718+, die man auch von anderen Synology-Modellen her kennt, sticht neben der Snapshot Replication vor allem der relativ neue Virtual Machine Manager (VMM) ins Auge. Damit lassen sich diverse Betriebssysteme auf der NAS als Virtual Machine ausführen. Der Zugriff auf das im VMM gestartete Betriebssystem erfolgt dann über die DSM im Browser eines beliebigen LAN-Clients. Interessant: Der VMM führt auch eine virtuelle Synology-NAS aus (Virtual DSM). Für speicherhungrige VMs, etwa Windows 10 oder beim Betrieb von zwei VMs, sollte man die auf der NAS vorinstallierten 2 GByte Arbeitsspeicher auf 6 GByte aufstocken.Die Übertragungsraten über einen der beiden LAN-Ports (als Bond auch per 802.3ad konfigurierbar) liegen mit bis zu 113 MByte/s erwartungsgemäß hoch. Unsere 4K-Testvideos (h.265/60Hz) transkodiert die Videostation-App der NAS problemlos in niedrigere Auflösungen. Der Stromverbrauch der NAS könnte im Betrieb etwas geringer sein, doch die 7,2 Watt im Sparmodus gehen in Ordnung.


Benchmark
Wert
Transferrate Lesen, 1 LAN-Port
112 MByte/s
Transferrate Schreiben, 1 LAN-Port
113 MByte/s
Leistungsaufnahme Leerlauf
17,5 Watt
Leistungsaufnahme Schreiben
21,8 Watt
Leistungsaufnahme Energiesparmodus7,2 Watt

Fazit

Die DS718+ ist als 2-Bay-NAS jenseits der 400-Euro-Grenze bestimmt kein Schnäppchen. Doch dafür lässt die Diskstation bei Funktionalität und Sicherheitsausstattung kaum Wünsche offen.

Synology DS718+: Weitere Daten

  • CPU: Intel Celeron J3455 Quadcore bis 2,3GHz
  • RAM: 2 GByte RAM (erweiterbar auf 6 GByte)
  • Speicherkapazit.: max. 28 TByte (2x14)
  • Schnittst.: 2xGbE-LAN, 3xUSB3.0, 1xeSATA
  • Besonderh.: Btrfs+Snapsh., VMM, 3 Jahre Garantie
[Testsiegel] PC Magazin Note Sehr Gut

© PC Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Mehr zum Thema

Synology DS216+
Dual-Bay-NAS

87,0%
Wie gut ist Netzwerkfestplatte Synology DS216+ im Test? PC Magazin hat das Dual-Bay-NAS im Test.
Synology DiskStation DS416play
Starkes NAS mit 4K-Transcoding

Die Synology DS416play zeigt sich im Test als starkes NAS mit tollen Multimedia-Fähigkeiten. 4K-Transcoding und paralleles 1080p-Streaming meistert…
IP Kameras Steuern mit NAS
Personal Computing

NAS-Systeme von Asustor, Qnap und Synology lassen sich mit IP-Kamera und wenig Aufwand in Videoüberwachungszentralen verwandeln. Wir zeigen, wie es…
windows 10: Backup
NAS-System

Backups anlegen und aktuell halten: NAS-Geräte erledigen das automatisch. Wir zeigen am Beispiel Synology Cloud Station, die Sie die Synchronisation…