Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Stativ Swarovski Optik AT 101 - Robuster Riese

Mit dem AT 101 präsentiert der Optik-Spezialist Swarovski ein robustes Dreibeinstativ aus Aluminium für den Outdoor-Einsatz.

Inhalt
  1. Stativ Swarovski Optik AT 101 - Robuster Riese
  2. Datenblatt

© colorfoto

Stativ Swarovski Optik AT 101

Pro

  • Robuste Konstruktion
  • Vergleichbar geringes Gewicht

Contra

  • Mittelmäßige Belastungsabweichung

Swarovski hat einen guten Namen durch präzise geschliffenes Kristallglas, doch parallel gibt es auch Ferngläser und das notwendige Zubehör. Neu im Programm ist das Stativ AT 101, mit dem Swarovski auf Fotografen abzielt.

Der Neuling überragt mit 1,90 m Höhe die meisten anderen Dreibeiner am Markt. Dabei bringt das Alu-Konstrukt gerade mal 1,9 kg auf die Waage - zwar ohne den beiliegenden breiten Tragegurt, doch der fällt mit 100 g ohnehin kaum ins Gewicht. Insgesamt macht das Stativ einen sehr robusten und gut verarbeiteten Eindruck - mit einem Preis von 230 Euro ist es allerdings kein Schnäppchen.

Gute Ausstattung

© colorfoto

Die Handhabung gehört zu den Stärken des AT 101, so rastet die Arretierung der Abspreizwinkel beim Einklappen etwa automatisch ein.

Je nach Einsatzgebiet können Fotografen Gummifüße oder Spikes verwenden. Große Neopren-Wärmegriffe erleichtern auch im Winter die Handhabung. Die Holme fahren automatisch aus, die großen Kunststoff-Klemmen lassen sich auch mit Handschuhen problemlos bedienen.

Für mehr Flexibilität sorgen drei Abspreizwinkel, die beim Einklappen automatisch einrasten. Die Mittelsäule kann verkehrt herum montiert werden und erreicht so locker den Boden - dafür müssen Fotografen jedoch den Verschluss mit Haken herausschrauben.

© colorfoto

Die großen Kunststoff-Klemmen sind uneingeschränkt Handschuh-tauglich. Im Winter können sich Fotografen außerdem über die großen Neopren-Wärmegriffe freuen.

Im Messlabor offenbart das Stativ allerdings auch Schwächen. So erreicht es bei der Belastungsabweichung nur Mittelmaß - 1,8 cm Abweichung auf fünf Meter Abstand. Bei der Schwingungsfestigkeit schafft das Swarovski AT 101 dagegen eine Punktzahl im obe-ren Drittel und zeigt sich dabei gegenüber Vibrationen recht unempfindlich.

Fazit

Das Swarovski AT 101 ist aufgrund seiner robusten Konstruktion und seines dennoch vergleichbar geringen Gewichts ein solider Begleiter auf Outdoor-Einsätzen. Getrübt wird der gute Eindruck lediglich von der mittelmäßigen Belastungsabweichung.

© colorfoto

Dank Spikes verliert das AT 101 auch auf Stein und Gras nicht die Bodenhaftung.

Swarovski AT 101

Swarovski AT 101
Hersteller Swarovski
Preis 230.00 €
Wertung 72.0 Punkte
Testverfahren 1.5

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Dreibeinstativ

Das Benro Carbon Classic C3570F ist ein Dreibeinstativ aus Kohlefasern. Im Test erweist es sich als solide und stabil - zu einem fairen Preis.
Dreibeinstativ

Das Stativ Feisol CT-3472 Rapid (Preis: 490 Euro) punktet im Test mit Stabilität und guter Handhabung. Nur der Lieferumfang enttäuscht.
Dreibeinstativ

Das FLM Centerpod CP30-M3L6 gehört mit einem Preis von 530 Euro zu den teureren Dreibeinstativen. Wir haben das Karbon-Stativ getestet.
Dreibeinstativ

Das Manfrotto MT294C3 ist ein sehr leichtes Deibeinstativ zum günstigen Preis von 260 Euro. Im Test zeigt es jedoch auch Schwächen.
Flexibles Mini-Stativ

Das leichte Mini-Stativ erweist sich als flexibler Begleiter für Fotografen.