Testbericht

Spiele: Mass Effect 3

1.5.2012 von Redaktion pcmagazin

Die ewigen außerirdischen Feinde der Mass-Effect-Serie von Bioware, die Reaper, sind wieder zurück. Die Menschheit steht vor ihrer Auslöschung. (Claudia Zwecker)

ca. 1:15 Min
Testbericht
Spiele, test, Mass Effect 3
Spiele, test, Mass Effect 3
© PC Magazin

Spiele, test, Mass Effect 3
© Archiv

Spiel des Monats

Spiele/Rollenspiel/Action:

Mass Effect 3

www.ea.de

44,99 Euro

Doch die Reaper haben ihre Rechnung ohne Commander Shepard gemacht, in dessen Rolle der Spieler erneut schlüpft. Er und seine Crew, die aus Angehörigen der verschiedenen galaktischen Rassen besteht, müssen den Vernichtungsfeldzug der Reaper aufhalten.

Spiele, test, Mass Effect 3
Spiele: Mass Effect 3
© PC Magazin

Commander Shepard kann dabei entweder in männlicher oder weiblicher Form gespielt werden. Als Klasse sind Soldat, Infiltrator, Techniker oder biotechnisch begabter Experte wählbar. Der Infiltrator etwa bleibt eher im Hintergrund und als Waffe verwendet er ein Scharfschützengewehr.Bei Mass Effect 3 kann man fast alles selbst entscheiden, sogar wie das Spiel insgesamt verlaufen soll. Dazu darf man zu Beginn aus drei Spielweisen wählen: Action, Story und Rollenspiel. Der Action-Modus ist für all diejenigen gedacht, die vor allem unkompliziert ballern wollen.Der Story-Modus ist das komplette Gegenteil. Hierbei liegt der Fokus auf der Entscheidungsfreiheit und die Action wird massiv zurück geschraubt. Im Rollenspiel-Modus bekommt man eine Mischung aus beidem und dies erinnert am stärksten an Mass Effect 1. Mit jedem der häufigen Levelaufstiege bekommen Shepard und seine Begleiter Punkte. Damit kann der Spieler neue Talente erlernen oder bestehende Fähigkeiten ausbauen.Die künstliche Intelligenz der Feinde ist deutlich besser generiert und somit herausfordernder als die der Vorgängerversionen. Lediglich an Kleidung und Schatten ist das Alter der vier Jahre alten Unreal-3-Grafikengine auszumachen. Bei den Charakterdetails und Animationen gibt es keinerlei Anlass zur Kritik. Die detaillierten Gesichter sind, wie auch Mimik und Emotionen, sehr beeindruckend und auch der Sound bewegt sich auf hohem Niveau.Die Xbox-360-Version unterstützt die Sprachsteuerung von Kinect. Somit kann der Spieler per Sprachbefehl die Waffe wechseln oder Team-Mitglieder durch Sprachkommandos steuern.Das Fazit ist eindeutig: Story, schöne Grafik und packende Action machen das Spiel zum Kauftipp.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Spiele, test, Ponyrama, Lord of Ultima, Juggernaut

Testbericht

Spiele: Ponyrama, Lord of Ultima, Juggernaut

PC Magazin hat für Sie die beiden Spiele Ponyrama, Lord of Ultima und Juggernaut getestet. Eine Zusammenfassung finden Sie unten.

Spiele, test, E.Y.E Divine Cybermancy

Testbericht

Spiele: E.Y.E Divine Cybermancy

Aus dem Hause Streum On, ein französischer Indie-Entwickler, kommt ein interessantes Spiel.

Spiele, test, Sniper Elite V2

Testbericht

Spiele: Sniper Elite V2

Sniper Elite V2 ist der Nachfolger der erfolgreichen Third-Person-Scharfschützen-Simulation Sniper Elite (2005) des britischen Entwicklers Rebellion…

Spiele, test, Orcs Must Die 2, Rising Cities, Merida - Legende der Highlands

Testbericht

Spiele: Orcs Must Die 2, Rising Cities, Merida - Legende der…

PC Magazin hat für Sie die Spiele Orcs Must Die 2, Rising Cities und Merida - Legende der Highlands getestet.

Screenshot: Sébastien Loeb Rally Evo

Rennspiel

Sebastien Loeb Rally Evo im Test: Angriff auf den…

Sebastien Loeb Rally Evo im Test: Ist das Rennspiel genauso gut wie der neunfache Rallye-Weltmeister?