Testbericht

Spiele: E.Y.E Divine Cybermancy

1.10.2012 von Redaktion pcmagazin

Aus dem Hause Streum On, ein französischer Indie-Entwickler, kommt ein interessantes Spiel. (Claudia Zwecker)

ca. 1:10 Min
Testbericht
Spiele, test, E.Y.E Divine Cybermancy
Spiele, test, E.Y.E Divine Cybermancy
© PC Magazin
Spiele, test, E.Y.E Divine Cybermancy
Spiele: E.Y.E Divine Cybermancy
© PC Magazin

Spiel des Monats

Spiele/Shooter/Rollenspiel:

E.Y.E Divine Cybermancy

http://eye.streumon-studio.com

19,99 Euro

E.Y.E Divine Cybermancy ist ein Mix aus mehreren Genres und erinnert stark an Deus Ex. Der Mix aus Shooter und Rollenspiel erreicht zwar nicht die Qualität des großen Vorbilds, kostet jedoch nur 20 Euro.Wie in jedem Rollenspiel gibt es einen Talentbaum sowie Punkte beim Levelaufstieg, die man in Fähigkeiten platzieren kann. Zudem kommen noch PSI-Fähigkeiten, Forschung und Implantate.

Spiele, test, E.Y.E Divine Cybermancy
Spiele: E.Y.E Divine Cybermancy
© PC Magazin

Bei PSI handelt es sich um eine Art Telekinese mittels derer man Gegner manipulieren kann. Wer ungern damit arbeitet, kann sich auch mit den 25 Waffen durch die zehnstündige Solokampagne schießen.Schade ist allerdings die Steuerung: Spezialfähigkeiten können nur umständlich über ein mit der [C]-Taste zu aktivierendes Menü ausgelöst werden. Noch ärgerlicher: Um eine Interaktion mit Gegenständen zu vollbringen, muss die linke Hand komplett über die Tastatur bewegt werden, um die Eingabetaste zu betätigen. Diese Belegung ist nur sinnig, wenn man über die Pfeiltasten spielt - aber wer macht das noch? Zum Glück lässt sich die Tastenbelegung ändern, sofern man die Einstellung findet, denn die Menüs sind leider sehr unübersichtlich.Grafisch ist das Spiel auch keine Augenweide. Die verwendete Source-Engine ist mittlerweile ein Oldtimer und das sieht man deutlich. Punkten kann die Engine allerdings im Physikbereich, was der Hersteller auch ausnutzt, denn es gibt einige Physikknobelspiele.Leider hat auch die KI manchmal Aussetzer. E.Y.E. Divine Cybermancy ist kein Meisterwerk, aber ambitioniert und voller Überraschungen. Selbst wenn die Grafik und die KI nicht ganz ausgereift sind, fesselt das Spiel trotzdem. Für 20 Euro kann man zudem auch nichts falsch machen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Spiele, test, Ponyrama, Lord of Ultima, Juggernaut

Testbericht

Spiele: Ponyrama, Lord of Ultima, Juggernaut

PC Magazin hat für Sie die beiden Spiele Ponyrama, Lord of Ultima und Juggernaut getestet. Eine Zusammenfassung finden Sie unten.

Spiele, test, Prototype 2

Testbericht

Spiele: Prototype 2

Prototype 2 entfacht das ungeschlagene Adrenalin-Feuerwerk des Vorläufers erneut und lässt den Spieler zur ultimativen Waffe werden.

Spiele, test, Sniper Elite V2

Testbericht

Spiele: Sniper Elite V2

Sniper Elite V2 ist der Nachfolger der erfolgreichen Third-Person-Scharfschützen-Simulation Sniper Elite (2005) des britischen Entwicklers Rebellion…

Spiele, test, Orcs Must Die 2, Rising Cities, Merida - Legende der Highlands

Testbericht

Spiele: Orcs Must Die 2, Rising Cities, Merida - Legende der…

PC Magazin hat für Sie die Spiele Orcs Must Die 2, Rising Cities und Merida - Legende der Highlands getestet.

Screenshot: Sébastien Loeb Rally Evo

Rennspiel

Sebastien Loeb Rally Evo im Test: Angriff auf den…

Sebastien Loeb Rally Evo im Test: Ist das Rennspiel genauso gut wie der neunfache Rallye-Weltmeister?