Testbericht

Sony Vegas Pro 8.0c/8.1

Sony Vegas Pro 8.0c/8.1

© Archiv

Powerplay: Sony Vegas Pro liefert sehr gute Sound-Filter frei Haus. Der Aufbau der Wellenform von MTS-Dateien dauert geraume Zeit.

Für die professionelle Video-Audio und DVD-Produktion positioniert Sony sein Vegas Pro (VP). MIt VP liefert Sony den DVD Architect Pro. VP 8.0c und 8.1 sind praktisch identisch, der wesentliche Unterschied: 8.1 läuft auf 64-Bit-Betriebssystemen, unter Vista 32 lässt sich VP 8.1 nicht installieren.

Beide Varianten zeichnen sich durch eine breite Unterstützung von Im- und Exportformaten aus, darunter das XDCAM-Format für 4:2:2-Kameras. Einige Details wirken noch unausgereift: So schreibt VP CDs und Blu-ray-Discs direkt aus der Timeline, nicht jedoch DVDs. Für den Schnitt fehlen VP wichtige Optionen.

Die 64-Bit-Implementierung machte sich im Test jedoch wider Erwarten auch auf gut ausgestatteten PCs nicht deutlich bemerkbar. Die Render-"Geschwindigkeit" bei der Ausgabe hoch auflösender Videos bleibt ein Manko, da auch VP 8.1 wie 8.0c im Test nur 1,29 GByte RAM nutzte.

Die aktuellen Versionen unterscheiden sich dagegen angenehm von den Vorgängern durch eine bessere Vorschau: Sie liefert zwar kein brillant scharfes Bild, ruckelte im Test jedoch auch bei AVCHD-Material in mehreren Spuren nicht mehr. Die optimierte AVC-Codierung und -Decodierung gestattet nun eine nahezu verzögerungsfreie Bearbeitung von AVCHD-Material. Das Material von der Test-Kamera Panasonic HDC SD1 erkannte VP erst, als wir händisch in den passenden Ordner wechselten.VP ist seit Jahren in den USA vor allem für die Produktion von Musikvideos gefragt: Mit einer gut abgestimmten, wohl gefüllten Palette an Sound-effekten muss sich VP vor keinem Mitbewerber verstecken. Eine weitere Stärke ist das intuitive Bedienkonzept, unterstützt durch sehr gute Video- und brauchbare Schnellstart-Tutorials.

In Deutschland ist VP bislang ein vom eigenen Hersteller sträflich vernachlässigtes Produkt: Der von Sony seit Jahr und Tag versprochene, qualifizierte Telefonsupport war für den deutschsprachigen Markt zum Redaktionsschluss offenbar immer noch nicht eingerichtet.

Testprofil

SonyVegas Pro 8.0c/8.1
Sony
649 Euro

Videoschnitt-Programm

Weitere Details

62 Prozent

Fazit:VP hat sich deutlich gesteigert und ist jetzt für anspruchsvolle Heimanwender wie für die Musikvideo-Produktion eine ernst zu nehmende Alternative.

Testurteil
befriedigend
Preis/Leistung
befriedigend

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Fotosoftware

Corel setzt in der neuen Version von Paintshop vollständig auf 64-Bit-Unterstützung. Welche Auswirkungen das hat, lesen Sie hier im Test.
Testbericht

Die Freeware Jing schneidet alle Abläufe auf dem Monitor mit. PCM Professional überprüft im Test, wie zuverlässig das klappt.
Adobe Creative Cloud 2014

Die Adobe Creative Cloud 2014 lockt mit einem relativ günstigen Preismodell für Photoshop CC. Wir haben die Software getestet.
Videoschnitt für Profis

Wir haben Magix Video Pro X7 im Test. Die Videobearbeitungs-Software spielt in der Oberliga mit und unterstützt professionelle Formate.
Adobe Photoshop CC

Lightroom CC aus der Cloud gibt es nur im Abo mit Photoshop und jetzt auch für Android. Im Test läuft Lightroom 6 rasend schnell.