Testbericht

Sony Smart-TV-Portal im Test

11.9.2013 von Markus Wölfel

Die Anordnung der Audio- und Video-Streaming-Dienste bei Smart-TV-Geräten von Sony erinnert entfernt an die Kachelstruktur von Windows 8. Schlichter geht es kaum noch.

ca. 1:00 Min
Testbericht
Sony Smart-TV-Portal
Sony Smart-TV-Portal
© Sony

Pro

  • große Auswahl an Filmen & Musik
  • gute Bildschirmaufteilung

Contra

  • kein Live-TV-Bild
  • viele Angebote rein englischsprachig

In den Menüs der Smart-TVs von Sony findet man sich auch als Anfänger sofort zurecht. Als Selbstvermarkter verfügt Sony über die Rechte an einem gigantischen Reservoir an Software, die auch auf anderen Plattformen wie etwa der PlayStation 3 abrufbar ist. Video und Music Unlimited nennt Sony das im Fach-Jargon.

Doch auch Mitkonkurrenten wie etwa LOVEFiLM, maxdome und Viewster sind als kommerzielle Angebote vertreten.

Unter den kostenlosen Mediatheken offeriert Sony auch vermehrt Inhalte der ProSiebenSat.1-Gruppe. Der TV-Fan kann über Apps von ProSieben, Sat.1, kabel eins oder sixx einen bunten Mix aus Comedy, Serien und TV-Eigenproduktionen ansehen. Auch ServusTV ist mit einer ansehnlichen Anzahl an spannenden Dokus gespeichert.

Wie schon in den letzten Jahren werden Facebook und Twitter bei laufendem TV-Bild angezeigt. Status-Updates lassen sich so schnell absetzen.

Um Datenverbindungen mit Handys leichter aufbauen zu können, hat Sony in diesem Jahr die Near Field Communication (NFC) in die Ausstattungsliste aufgenommen. Dies ermöglicht das flotte Koppeln von Handys mit dem Fernseher, um etwa über das WLAN-Pendant Miracast Bilder oder Videos auf den TV-Screen zu beamen.

Auch interessant

Für Smartphone und Tablet

Die besten Apps für Haussteuerung, Streaming und Co.

Smart Life

iPad Mini im 24-Stunden-Tagestest

Sicheres Zuhause

Haussicherheit in der Urlaubszeit - So behalten Sie Ihr Heim…

Musik und TV draußen

Unterhaltung im Grünen: Bild und Ton im Freien genießen

Die Steuerung des Fernsehers übernimmt wahlweise auch die gelungene Remote-App - TV-Bedienungsanleitung inklusive. Der geneigte Sony-User kann damit sowohl im übersichtlichen EPG, in der Aufnahmebibliothek als auch in den Mediendaten des Heimnetzes stöbern - auf Wunsch sogar über Sprachbefehle.

TV-Signale als Stream aufs Tablet oder Smartphone zu schicken ist mit der Sony-App indes nicht möglich.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

LG Smart TV

Testbericht

LG Smart-TV-Portal im Test

Das Smart-TV-Portal von LG überzeugt mit vielen TV-Apps und einer flüssigen Navigation. Allerdings wirkt die Werkseinstellung etwas unstrukturiert.

Panasonic Smart-TV-Portal

Testbericht

Panasonic Smart-TV-Portal im Test

Panasonic hat im Bereich der smarten Lösungen stark zugelegt. Der Käufer kann neuerdings seinen eigenen Start-Bildschirm aussuchen und ihn in den…

Philips Smart-TV-Portal

Testbericht

Philips Smart-TV-Portal im Test

Philips hat für die aktuelle 8000er-Linie, mit der dieser Test durchgeführt wurde, erneut an der Leistungsschraube gedreht. Jetzt ist das Navigieren…

Samsung Smart Hub

Testbericht

Samsung Smart Hub im Test

Das Samsung-Portal Smart Hub 2013 wurde in der neuen Generation völlig umgekrempelt. Nun haben die Entwickler das Portal auf fünf Seiten erweitert.

Sharp Smart-TV-Portal

Testbericht

Sharp Smart-TV-Portal im Test

Das Layout des Smart-TV-Portals von Sharp wirkt sehr gut strukturiert und aufgeräumt. Ähnlichkeiten mit der Plattform von Philips kommen nicht von…