Digitale Fotografie - Test & Praxis
Megazoom-Kamera

Sony RX10 IV: Bildqualität und Test-Fazit

Inhalt
  1. Sony RX10 IV im Test
  2. Sony RX10 IV: Bildqualität und Test-Fazit
Sony RX10 IV Test

© Sony

Sony RX10 IV: Die Anfangsbrennweite des 25­fach-­Zooms entspricht der eines 24­-mm-­KB­Objektivs.

Bildqualität

Die Laborwerte zeigen eine hohe Auflösung und sehr gute DL-Werte für einen 20-MP-Sensor der 1-Zoll-Klasse. Bis ISO 800 sinkt die Auflösung nur um 100 Linienpaare, die DL-High-Werte für hohe Kontraste um 200 Linienpaare und die DL-Low-Werte für niedrige Kontraste allerdings um 300 Linienpaare. Feine Zeichnung geht also verloren. Doch die Werte sind immer noch höher als die vieler Konkurrenten.  Sony erzielt dieses Ergebnis jedoch mit sichtbar betonten Kanten. In kritischen Motiven können störende weiße oder schwarze Linien erscheinen. Hinzu kommen eine deutliche Kontrastanhebung bei ISO 100 und ein höheres Rauschen als bei der RX 100 V.

Generell bietet jedoch ein 1-Zoll-Sensor bei der sinnvoll nutzbaren Empfindlichkeit weniger Spielraum als ein APS-C-Sensor. Wir empfehlen deswegen, früh ins RAW-Format zu wechseln. 

Mehr lesen

Digitalkamera kaufen - Kaufberatung
Kompaktkamera Kaufberatung

Digitalkameras gibt es viele - doch welche ist die richtige für Sie? Unsere Kaufberatung erklärt alle Kompaktkamera-Typen und ihre Ausstattung.

Objektiv

Das Objektiv erzielt seine besten Werte im mittleren Brennweitenbereich mit einer guten Abbildungsleistung über das gesamte Bildfeld. Der Randabfall ist gering. Da ab Blende 4 Beugung die Auflösung einzuschränken droht, raten wir von deutlichem Abblenden ab. Un-sere zweite Messung für die mittlere Brennweite bei Blende 8 führt dann auch zu schlechteren Ergebnissen als die erste bei offener Blende 4.

Am langen Ende fallen Auflösung und Kontrast bereits in der Bildmitte sichtbar niedriger aus, die Ränder verlieren deutlich. Abblenden hebt den Kontrast etwas an, offenbar bleibt das Ergebnis bei Blende 4 unter dem Beugungslimit. Die Weitwinkelstellung liefert in der Bildmitte die besten Werte für Auflösung und Kontrast überhaupt. Der Randabfall ist erneut sichtbar. Unsere Objektivmessung bringt für die offene Blende 2,8 und für Blende 5 sehr ähnliche Ergebnisse in der Bildmitte. Auf dem Kameramessstand war Blende 4 eingestellt, was zu noch etwas besserer Auflösung führte. Im Weitwinkel kann einmal abblenden also sinnvoll sein.

Fazit

Sony hat die RX10 IV nochmals verbessert. Die nachlassende Leistung am Tele-Ende kann auch Sony nicht wegzaubern. Hinzu kommt der begrenzte ISO-Spielraum des 1-Zoll-Sensors. In der RX10 steckt zwar sehr viel Kamera, 600 mm Brennweite sind riesig – aber 2.000 Euro? Dafür gibt es bei Sony bereits einen Vollformater mit Objektiv. Ein paar der 30 definierbaren MyMenu-Punkte könnte man gegen GPS und ein ND-Filter tauschen, um Abblenden zu vermeiden.

Mehr zum Thema

beste spiegellose systemkamera 2018 - fotolia 201348812
Kaufberatung

Spiegellose Systemkameras verbinden Kompaktheit mit großen Sensoren und guter Bildqualität. Wir stellen die besten Spiegellosen 2019 vor.
Sony RX100 VI Test
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Fujifilm X-T100 Test
Spiegellose Systemkamera

Die Fujifilm X-T100 siedelt sich als Einsteigermodell oberhalb der X-A5 an. Ob sich der Aufpreis von 100 Euro lohnt, verrät unser Test.
Leica C-Lux im Test
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.
canon eos r nikon z7 sony a7r iii vergleich
Spiegellose Vollformatkameras

In unserem Vergleich tritt die neue Canon EOS R gegen die Nikon Z7 und Sony A7R III an. Wer behält im Test der Vollformat-Kameras die Nase vorne?