Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Sony Cybershot DSC-W300

Die W300 zieht der FX150 mit 13,4 Megapixeln nach. Außerdem kann sie ein robustes Gehäuse aus Titanium, einen optischen Bildstabilisator und einen manuellen Modus vorweisen.

image.jpg

© Archiv

Das Menü ist übersichtlich. Der Autofokus arbeitet schneller als alle anderen im Edelmini-Sortiment, hat aber mit schwachem Umgebungslicht Probleme. Die Aufnahmen rauschen bei geringer Empfindlichkeit mit 1,5 VN. Obwohl sich der Visual Noise bei ISO 400 verdoppelt, handelt es sich auch dann noch um einen überdurchschnittlich guten Wert, zumindest in der Kompaktkameraklasse. Die Auflösung bewegt sich meist zwischen 1020 und 1392 LP/BH - ebenfalls ein ordentliches Ergebnis. Das Preis-Leistungsverhältnis passt.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-W300

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-W300

© Archiv

Mehr zum Thema

ACDSee Photo Studio 2018 im Test
Bildbearbeitung

ACDSee gehört zu den Klassikern im Bereich Bildbearbeitung. Doch wo steht die Version 2018 im Vergleich zu den Platzhirschen Lightroom und Photoshop?…
G-Drive mobile SSD R-Series im Test
Mobiler Datentresor

Eine schnelle externe SSD, die auch mal Spritzwasser oder Stürze aushält? Wir haben die G-Drive mobile SSD R-Series von G-Technology im Praxis-Test.
Somikon Ultrakompakte HD-Videokamera VD-705.cube NX4438
Pearl

Lediglich sechs Gramm wiegt die Minikamera von Somikon. Und dennoch steckt Sie voll innovativer Technik.
PX3875 Somikon Digitale Türspion-Kamera
Pearl

Analoge Türspione haben sehr begrenzte Fähigkeiten. Diese digitale Version funktioniert dagegen nicht nur bei Dunkelheit, sondern sie nimmt auch auf,…
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate im Test
Bildbearbeitung

95,0%
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate überzeugt mit einfachen Bedienfunktionen und erstaunlichen Extras. Mehr lesen Sie in…