Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Sony Cybershot DSC-W300

Die W300 zieht der FX150 mit 13,4 Megapixeln nach. Außerdem kann sie ein robustes Gehäuse aus Titanium, einen optischen Bildstabilisator und einen manuellen Modus vorweisen.

image.jpg

© Archiv

Das Menü ist übersichtlich. Der Autofokus arbeitet schneller als alle anderen im Edelmini-Sortiment, hat aber mit schwachem Umgebungslicht Probleme. Die Aufnahmen rauschen bei geringer Empfindlichkeit mit 1,5 VN. Obwohl sich der Visual Noise bei ISO 400 verdoppelt, handelt es sich auch dann noch um einen überdurchschnittlich guten Wert, zumindest in der Kompaktkameraklasse. Die Auflösung bewegt sich meist zwischen 1020 und 1392 LP/BH - ebenfalls ein ordentliches Ergebnis. Das Preis-Leistungsverhältnis passt.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-W300

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-W300

© Archiv

Mehr zum Thema

Leica Q2 im Test
Kompakte Vollformatkamera

In der zweiten Generation kombiniert die neue Leica Q2 einen üppigen 47-Megapixel-Vollformatsensor mit einer lichtstarken 28-mm-Festbrennweite in…
Huawei P30 Pro im Test
Smartphone-Kamera

Das Huawei P30 Pro beeindruckt im Kamera-Test mit zwei Innovationen: einem echten Telezoom und einem neuartigen Sensor. Hier unser Labor-Test.
Ricoh GR III im Test
Systemkamera mit APS-C-Sensor

33 mm flach, aber mit 24-Megapixel-APS-C-Sensor – kein Hersteller verpackt Systemkameratechnik dieses Formats so kompakt wie Ricoh. Horst Gottfried…
Leica M10-D im Test
CMOS-Vollformatkamera

Wenn Sie meinen, ein paar abgerundete Ecken und ein Design aus den 1970ern seien Vintage, sollten Sie sich die Leica M10-D anschauen. Hier hat man das…
Panasonic DC-G91 im Test
Micro-Four-Thirds-Kamera

Panasonic kombiniert die Stärken der G-Serie zu einem neuen MFT-Klassiker. Lesen Sie unseren Test zur DC-G91 von Panasonic.