Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Sony Cybershot DSC-W170

Das günstigste Modell unseres Weitwinkel-Sortiments kommt von Sony und kostet mittlerweile statt 250 noch 220 Euro. Die W170 lässt dem Fotografen zwar wenig Raum für manuelle Einstellungen, kann aber einen 10-Megapixel-Sensor und einen optischen Bildstabilisator vorweisen.

image.jpg

© Archiv

Das Menü ist übersichtlich strukturiert, der Autofokus schnell, die Lupe dagegen träge. Praktisch: Bei aktiviertem "Autom.Aufn.ktrl" hält die W170 das aufgenommene Bild beliebig lang am Monitor, ohne dass man dazu in den Wiedergabemodus wechseln muss. Das Bildrauschen verstärkt sich von durchschnittlichen 1,8 VN bei ISO 100 auf störende 4,0 VN bei ISO 400. Die Auflösung erfüllt ebenfalls nicht ganz das, was man von einer 10-Megapixel-Kamera erwartet. Und der Weißabgleich funktioniert mit 8 Delta RGB etwas ungenau.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-W170

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-W170

© Archiv

Mehr zum Thema

ACDSee Photo Studio 2018 im Test
Bildbearbeitung

ACDSee gehört zu den Klassikern im Bereich Bildbearbeitung. Doch wo steht die Version 2018 im Vergleich zu den Platzhirschen Lightroom und Photoshop?…
G-Drive mobile SSD R-Series im Test
Mobiler Datentresor

Eine schnelle externe SSD, die auch mal Spritzwasser oder Stürze aushält? Wir haben die G-Drive mobile SSD R-Series von G-Technology im Praxis-Test.
Somikon Ultrakompakte HD-Videokamera VD-705.cube NX4438
Pearl

Lediglich sechs Gramm wiegt die Minikamera von Somikon. Und dennoch steckt Sie voll innovativer Technik.
PX3875 Somikon Digitale Türspion-Kamera
Pearl

Analoge Türspione haben sehr begrenzte Fähigkeiten. Diese digitale Version funktioniert dagegen nicht nur bei Dunkelheit, sondern sie nimmt auch auf,…
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate im Test
Bildbearbeitung

95,0%
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate überzeugt mit einfachen Bedienfunktionen und erstaunlichen Extras. Mehr lesen Sie in…