Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Sony Cybershot DSC-W110S

Sonys schlankes Einsteigermodell W110S muss zwar wie die Samsung S760 mit einem kleinen 7-Megapixel-Sensor auskommen, kann aber dank 4fach-Zoom, Histogramm, Gitterlinienanzeige und dem eleganten Alumi-niumgehäuse immerhin einen Ausstattungspunkt mehr verbuchen.

image.jpg

© Archiv

Der Autofokus funktioniert gut und schnell. Die Verwacklungswarnung kommt ab unter 1/40 Sekunde bei 32 mm Brennweite (Kleinbild). Allerdings löst das 2,5-Zoll-Display nur mit 38 333 Pixeln pro Farbe auf, und der interne Speicher lässt sich ausschließlich mit Memorystick-Karten ausbauen. Die gemessene Auflösung bleibt hinter der von Samsungs 7-Megapixel-Modell zurück und fällt bei ISO 400 teils auf 687 LP/BH ab. Dafür rauscht die Sony W110S relativ maßvoll mit 1,6 (ISO 100) und 3,0 VN (ISO 400). Zum Vergleich: Der übergreifende Durchschnitt liegt der-zeit bei 1,94 beziehungsweise 3,6 VN.

Detaillierte Testergebnisse - Sony Cybershot DSC-W110S

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-W110S

© Archiv

Mehr zum Thema

Galaxy Note 9 Kamera Test
Solide Leistung

Die Kamera des Galaxy Note 9 wurde von dem im Frühjahr 2018 vorgestellten S9+ übernommen. Ob es Unterschiede gibt, zeigt der Test.
Panasonic Lumix LX100 II im Test
Kompaktkamera

Die Panasonic Lumix LX100 II kann im Test überzeugen – darunter mit einem Sensor mit höherer Auflösung. Doch auch die eine oder andere kleine Schwäche…
LG G7 ThinQ vs. OnePlus 6: Kameras im Vergleichs-Test
Smartphone-Kameras

Wir testen die Fotoqualitäten der beiden Top-Modelle LG G7 ThinQ und OnePlus 6. Welches Smartphone hat die bessere Kamera?
Leica M10 im Test
Zeitenwende

Wir haben im Test der Leica M10-P näher hingeschaut und neben dem fehlenden roten Punkt beim Innenleben deutliche Hinweise auf eine Zeitenwende…
Fujifilm GFX 50R im Test
Mittelformatkamera

Die GFX 50R von Fujifilm ist nicht nur handlicher als andere Mittelformatmodelle, sondern mit 4500 Euro auch günstiger. Technische Basis der…