Testbericht

Sony Cybershot DSC-TX100V im Test

Die TX100V wiegt lediglich 148 Gramm und ist damit als Reisekamera bestens geeignet.

© Hersteller/Archiv

Sony Cybershot DSC-TX100V im Test

Die Sony DSC-TX100V ist anders. Der Flachmann ist mit einem innen liegenden Teleskop-Objektiv ausgerüstet, welches dem Fotografen eine Brennweite von umgerech-net 25 bis 100 mm zur Verfügung stellt. Das hat den Vorteil, dass die Kamera so schön flach bleibt wie sie ist. Das Touchscreen-Bedienkonzept muss man mögen, ansonsten glänzt die Sony nicht eben mit Ausstattungsmerkmalen. Erstaunlich gut ist dagegen die Schärfeauflösung mit bis zu 1368 LP/BH. Die Feinzeichnung lässt zu wünschen übrig.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Canon Powershot G9 X und G5 X kommen beide mit 1-Zoll-Sensor, setzen aber auf verschiedene Bedienkonzepte. Wir haben die Kompaktkameras im Test.
Spiegellose Systemkamera

Das besonders kompakte Einstiegsmodell Panasonic Lumix GX800 erweitert die GX-Reihe. Wir haben die Spiegellose im Test auf den Prüfstand gestellt.
Edelkompaktkamera

Die Canon Powershot G1 X Mark III macht DSLRs mit einem 24-Megapixel-Sensor im APS-C-Format Konkurrenz. Hier unser Testbericht zur Edelkompakten.
Kompaktkamera mit 1-Zoll-Sensor

Die Sony RX100 VI bietet ein attraktives Technikbündel zum Preis von 1.300 Euro. Doch wie schlägt sich die 6. Generation im Testlabor?
Kompaktkamera mit großem Zoom

Die Leica C-Lux basiert auf der Panasonic Lumix TZ202. Wie schlägt sich die Kompaktkamera im Vergleich zum Schwestermodell? Hier unser Test.