Testbericht

Sony Cybershot DSC-T50

26.12.2007 von Redaktion pcmagazin und Martin Biebel

Ein schickes Modell mit guten technischen Leistungen und optischem Bildstabilisator. Der Preis von 430 Euro ist allerdings happig - zumal das Sony-Touchscreen-Menü bei der Bedienung eher hindert als nützt. Wir empfehlen stattdessen die bauähnliche Sony T10 mit konventioneller Bedienung, aber kleinerem 2,5-Zoll-Monitor für 300 Euro oder die T30 mit großem 3-Zoll-Monitor für 350 Euro.

ca. 0:40 Min
Testbericht
  1. Sony Cybershot DSC-T50
  2. Datenblatt
Sony Cybershot DSC-T50 Vorderseite
Sony Cybershot DSC-T50 Vorderseite
© Archiv

Die DSC-T50 führt die erfolgreiche T-Serie von Sony fort. Wie bei den Vorgängern schützt ein Metallschieber das Objektiv und schaltet die Kamera gleichzeitig an. Ein optischer Bildstabilisator unterstützt das innenliegende Objektiv und sorgt für verwacklungsfreie Fotos. Mit der strahlenden Metall-Vorderseite kontrastiert die schwarze Rückseite. Dort sitzt ein mit 230 000 Pixeln hochauflösender 3-Zoll-Touch-Monitor, der allerdings nicht so gut reagiert wie die Pentax-Variante. Die sonst so einfache Sony-Menüführung gestaltet sich durch das Berührmenü eher schwieriger; das Menü hat an Struktur verloren. Über die Setup-Einstellungen lädt die Kamera Musik vom Computer auf den Memory-Stick, doch fehlt der Kopfhöreranschluss, um diese während der Diashow mit eigenen Lieblingsbildern zu genießen.

Sony Cybershot DSC-T50  Bedienelemente
Die erste Sony-T-Kamera mit Touchscreen. Allerdings verdeckt der bedienende Finger die Einstellung der Belichtungskorrektur. So sieht der Anwender nicht, was er eingestellt hat.
© Archiv

Die Auslöseverzögerung verkürzt die T50 im Vergleich zur T30 auf 0,37 Sekunden und ist damit eine der schnelleren Kameras. Die Auflösung ist dagegen nur mittelmäßig. Positiv ist der geringe Abstand von einem Zentimeter, den die T50 in der Makrostellung zum Motiv braucht.

Sony Cybershot DSC-T50 Auflösungsdiagramm
© Archiv

Sony Cybershot DSC-T50

Sony Cybershot DSC-T50
Hersteller Sony
Preis 350.00 €
Wertung 50.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100

Kameramodul für Smartphones

Sony QX100 im Test

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität mithalten?

Sony HX60V Test

Kompaktkamera

Sony HX60V im Test

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.

Sony HX400V - Frontseite

Bridgekamera

Sony HX400V im Test

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.

Sony Cybershot DSC-WX350

Kompaktkamera

Sony DSC-WX350 im Test

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.

DSC RX100 IV von Sony

Kompaktkamera

Sony RX100 IV im Test

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.