Testbericht

Sony Cybershot DSC-T20

19.12.2007 von Redaktion pcmagazin und Martin Biebel

Die T-20 kann mit der T-100 nicht ganz mithalten ist aber mit 300 Euro 150 Euro günstiger und dank Schnelligkeit und guter Ausstattung ein guter Kauf - Kauftipp Edelmini.

ca. 1:10 Min
Testbericht
  1. Sony Cybershot DSC-T20
  2. Datenblatt
Sony Cybershot DSC-T20 Seite
Sony Cybershot DSC-T20 Seite
© Archiv

Gutes Design und kompakte Abmessungen garantieren bei den T-Modellen den Markterfolg. Knapp 23 mm Dicke und der elegante Einschalt-Schieber stehen dafür. Die T-20 ist der kleine Bruder der T-100 (ColorFoto 7/07). Sie besitzt statt des 5fach-Zooms einen 3fach-Auszug von 38 bis 114 mm und einen kleineren 2,5-Zoll-Monitor. Der ursprüngliche Preis von 350 Euro beträgt zur Markteinführung noch effektive 300 Euro. Dennoch liegt sie damit im oberen Bereich der 8-Megapixel-Klasse. Da ist schon ein mechanischer Bildstabilisator nötig, der in der Praxis das Wackeln deutlich reduziert. Dennoch war das Modell bei mäßiger, aber ausreichender Beleuchtung nicht immer in der Lage, wackelfrei aufzunehmen.

Sony Cybershot DSC-T20 Display
Einen echten manuellen Fokus bietet die T20 nicht, aber der Fotograf hat die Möglichkeit zwischen vorgegebenen Abständen zu wählen.
© Archiv

Das Warnsymbol erschien reichlich spät. Die schöne, schwarze Rückseitenbeschichtung ist etwas zu glatt für besten Halt, und der Daumen ruht auf der Menütaste. Auch die Menüsteuerung ist hauptsächlich modern und umständlicherweise in "Home" für Grundeinstellungen und "Menü" für Fotoeinstellungen unterteilt. Eine freie Funktionswahltaste sucht man vergebens. Verspielte Naturen finden die T20 dennoch schick. Auch die MP3-Hochladefunktion wird hauptsächlich Fun-Usern gefallen. Damit können zu den Bildern auf dem Memorystick Pro Duo passend zur Diaschau eigene Musikclips abgespielt werden.

Die Rauschwerte von VN 1,7 und 3,9 sind besser als der Durchschnitt, stehen aber eben doch für deutlich sichtbare Artefakte bei ISO 400. Rote Augen reduziert die Kamera per Menü, der gute Blitz erzeugt allerdings ohnehin nicht viele. Auflösungsseitig liegt die Schärfe bei ISO 400 leicht unter den Ergebnissen der T-100, ist aber ok. Freunde macht sich die T20 mit sehr schneller Auslösezeit, ohne ganz das Topergebnis der T100 zu erreichen, und einem unbegrenzten Serienschussmodus mit 2 Bildern pro Sekunde.

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-T20
© Archiv

Sony Cybershot DSC-T20

Sony Cybershot DSC-T20
Hersteller Sony
Preis 170.00 €
Wertung 55.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100

Kameramodul für Smartphones

Sony QX100 im Test

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität mithalten?

Sony HX60V Test

Kompaktkamera

Sony HX60V im Test

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.

Sony HX400V - Frontseite

Bridgekamera

Sony HX400V im Test

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.

Sony Cybershot DSC-WX350

Kompaktkamera

Sony DSC-WX350 im Test

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.

DSC RX100 IV von Sony

Kompaktkamera

Sony RX100 IV im Test

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.