Testbericht

Sony Cybershot DSC-T100

17.12.2007 von Redaktion pcmagazin

Die Sony T100 ist nicht nur ein Hingucker, sondern überzeugt auch mit ihrer Schnelligkeit und guten Messergebnissen, plus 5fach-Zoom und Bildstabilisator. All das würde einen Kauftipp Design locker rechtfertigen - wäre da nicht der etwas überzogene Preis von 450 Euro.

ca. 1:05 Min
Testbericht
  1. Sony Cybershot DSC-T100
  2. Datenblatt
Sony Cybershot DSC-T100 Seite
Sony Cybershot DSC-T100 Seite
© Archiv

Wie bei den winzigen T-Modellen üblich, schützt auch bei der Sony T100 ein praktischer Schieber das Objektiv und schaltet gleichzeitig die Kamera ein. Die innenliegende 5x-Zoomoptik unterstützt ein mechanischer Bildstabilisator und sorgt für verwacklungsfreie Bilder. Die Rückseite dominiert der hochauflösende 3-Zoll-Monitor, der eine brillante, aber rauschende Sicht auf das Geschehen bietet. Nur wenige kleine, silberne Bedientasten akzentuieren die ansonsten komplett schwarze Gestalt. Obwohl auch die Zoomwippe klein geraten ist, lässt sie sich gut bedienen. Der Motor fährt feinstufig durch das Brennweitenspektrum von 35 bis 175 mm. Die T100 ist die einzige Kamera im Test, die auch bei Videoaufnahmen zoomt. Wie für die neue Kameralinie von Sony typisch, hat auch die T100 eine neue, orangefarbene Menüstruktur. Die "Hometaste" öffnet das komplette Menü in mehreren Ebenen, darunter auch den Musik-Download. Der eingebaute Lautsprecher erlaubt es, diese Musik während der Diashow eigener Lieblingsbilder ertönen zu lassen. Besser klingt es mit einem Spezialkabel, das Bild und Ton via USB und Cinch-Tonverbindung zu Rechner und Stereoanlage verbindet.

Sony Cybershot DSC-T100 Musik-Tool
Die T100 lädt auch MP3-Dateien für die Diashows vom Rechner. Damit diese Gehör finden, versteckt die T100 auf der Unterseite einen kleinen Lautsprecher.
© Archiv

Die kleine Schwarze ist eine Flotte, sie braucht nur 0,19 s zum Fokussieren und Auslösen. Auch beim Einschalten vergehen nur 1,5 s, bevor sie aufnahmebereit ist. In der Mitte löst das kleine Objektiv gut auf, und reduziert nur maßvoll die Auflösung zu den Ecken. Lediglich in der Telestellung sind die Eckwerte deutlich schlechter - typisch für ein in der Kamera stehend eingebautes Zoom. Bei ISO 100 rauscht sie nur gering mit einem VN von 1,5, verstärkt das aber bei ISO 400 auf VN 3,9.

Auflösungsdiagramm Sony Cybershot DSC-T100
© Archiv

Sony Cybershot DSC-T100

Sony Cybershot DSC-T100
Hersteller Sony
Preis 400.00 €
Wertung 57.0 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Sony DSC-QX100

Kameramodul für Smartphones

Sony QX100 im Test

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität mithalten?

Sony HX60V Test

Kompaktkamera

Sony HX60V im Test

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.

Sony HX400V - Frontseite

Bridgekamera

Sony HX400V im Test

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.

Sony Cybershot DSC-WX350

Kompaktkamera

Sony DSC-WX350 im Test

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.

DSC RX100 IV von Sony

Kompaktkamera

Sony RX100 IV im Test

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.