Home und Mobile Entertainment erleben
Testbericht

Sony BDP-S370

Multimedia-Sternchen

Das Cross-Media-Bar-Menü aus der PS3 setzt Sony schon länger zur Steuerung von Blu-ray-Playern ein. Jetzt bietet der Player endlich auch genug zu spielen.

© Archiv

Der Sony BDP-S370

Sony hat in den letzten Jahren tolle Blu-ray-Player mit einfacher Bedienung und guter Qualität gebaut. Und sie verfügten über ein geniales Multimedia-Menü, das die Entwickler aus der bekannten PlayStation 3 entlehnt hatten: die Cross Media Bar. Leider gab es darin bei den normalen Blu-ray-Playern kaum Multimedia-Inhalte zu kontrollieren - mal abgesehen von ein paar verstreuten Fotos im JPEG-Format.

Das hat sich schlagartig geändert: Der BDP-S370 punktet nicht nur als kleinster, leichtester und dünnster Blu-ray-Spieler im Test, er gibt auch die meisten Medienformate wieder: Er versteht als einziger Testteilnehmer WMV-Videos und AAC-Musik. Und er spielt trotz aller Multimedia-Gimmicks auch audiophile SACDs ab. Zu Audio-CDs sammelt er fleißig Titel-Informationen aus dem Internet.

Zudem zeigt er Videos aus der großen weiten Welt zum Online-Abruf - wahlweise per Kabelnetzwerk oder drahtlos über einen zusätzlich erhältlichen WLAN-USB-Adapter.

Das Angebot heißt "Bravia Internet Video" und zeigt ausschließlich Online-Videos. Diese werden von Sony vorausgewählt: Neben der weltweiten YouTube-Sammlung gibt es bis dato vor allem englischsprachige Inhalte. Das soll sich aber demnächst ändern: Sony will zur Weltmeisterschaft im Sommer exklusives Filmmaterial der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zeigen.

Und immerhin: Das Konzept ist einfach und die Zahl der Informationsquellen heute schon groß.

Harmonischer Klang

Auch beim Sound punktet Sonys Bluray-Player. Er präsentierte sich im Stereo-Durchgang nicht als dynamischer Wildfang, sondern eher als Freund der runden und harmonischen Ton-Wiedergabe. Diese Haltung bewahrte er über alle Betriebsarten hinweg. In Konzertmitschnitten mit DTS-Ton auf DVD sowie in Action-Filmen auf Blu-ray-Disk konnte er dennoch auch mal so richtig kraftvoll lospoltern.

Ähnliches gilt für die Bildwiedergabe: Der Sony ist zwar nicht der Allerschärfste. DVD- und Blu-ray-Filmen spielte er aber sehr harmonisch und ruhig ab - mit kräftigen Farben und ohne Darstellungsfehler. Sein DVD-Vollbildwandler etwa agierte in Video- und Film-Aufnahmen makellos.

Testprofil

SonyBDP-S370
www.sony.de
180 Euro

Blu-ray Player

Weitere Details

89 Prozent

Testurteil
sehr gut
Preis/Leistung
überragend

Allenfalls beim Erkennen statischer Bildelemente in Videoaufnahmen (Mixed Mode) kam er ab und zu aus dem Tritt und zeigte dann leichte Artefakte in feinen Strukturen. Das passiert aber auch weitaus teureren Konkurrenten.

In Blu-ray-Spielfilmen konnte man über den Sony jedes Detail scheinbar aus dem Bildschirm "greifen". So macht HD-Heimkino auch in der unteren Preisklasse großen Spaß. Da kann es nur ein Ergebnis geben: ein klarer Kauftipp.

Bildergalerie

Galerie
TV & Video

Der Sony BDP-S370

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Blu-Ray-Player

Der Blu-ray-Player LG BP740 zeigt im Test seine Stärken. Er kann nicht nur durch seine flache Bauweise überzeugen.
Blu-Ray-Player

Der Panasonic DMP-BDT465 zeigt im Test, dass er ein echter Multimedia-Künstler mit interessanten Netzwerk-Fähigkeiten ist.
Blu-Ray-Player

Im Test zeigt sich der Pioneer BDP-170 etwas traditioneller als reiner Blu-ray-Player ohne viel Schnickschnack.
Blu-ray-Player

Samsungs BD-H6500 zeigt im Test, dass auch ein sehr günstiger Blu-ray-Player mit großer Ausstattung und Full-HD-Auflösung überzeugen kann.
Blu-ray-Player

Sonys BDP-S6200 überzeugt im Test mit einem kompletten App-Shop und den gängigen Möglichkeiten zur flotten Präsentation von Fotos, Videos und Musik.