Digitale Fotografie - Test & Praxis
Kompakt-Kamera

Sony A7C: Sucher & Monitor

© Sony

Ohne Joystick: Das Bedienlayout auf der Rückseite ähnelt den Modellen der A6000-Serie. Das obere Einstellrad – von dem nur die geriffelte Kante aus dem Gehäuse ragt – scheint dagegen der A7 III entliehen. Im Gegensatz zu ihr hat die A7C aber keinen AF-Joystick.

Sucher und Monitor

Der OLED-Sucher der A7C ist wohl das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zur A7 III. Die Sucherauflösung ist mit 786 333 RGB-Bildpunkten zwar vergleichbar, nicht aber die Suchervergrößerung: 0,78-fach bei der A7 III, 0,59-fach bei der A7C. Für eine Spiegellose mit KB-Sensor ist das ein ungewöhnlich kleines Sucherbild, denn selbst die APS-C-Modelle A6100, A6400 und A6600 bieten mit 0,7-fach deutlich mehr.

Der Grund dafür mag im höheren Platzbedarf des KB-Sensors liegen, der für die Sucheroptik weniger Raum im Gehäuse lässt. Bei Kameras im SLR-Design wie der A7 III lässt sich dieses Problem durch den Sucheraufsatz umgehen. Als „Anzeigequalität“ wählt man im Systemmenü „Hoch“, um störende Effekte wie Flimmern oder Moiré zu miniminieren.

© Sony

Neue Verstellmöglichkeiten: Erstmals lässt sich der Monitor seitlich ausklappen und drehen, sodass auch eine Selfieposition möglich wird.

Der 3,2-Zoll-Monitor auf der Rückseite bietet wie bisher eine Auflösung von 307 000 RGB-Bildpunkten, aber neue Verstellmöglichkeiten: Erstmals lässt sich der Monitor seitlich ausklappen und drehen, sodass auch eine Selfieposition möglich wird.

Praktischer Nebeneffekt dieser Verstellvariante: Der Monitor kann mit der Rückseite nach außen eingeklappt werden, sodass die empfindlichere Glasoberfläche beim Transport innen liegt und gegen Verkratzen geschützt ist.

Spiegellose Vollformat-Systemkamera

Die Sony Alpha 7 III kombiniert Elemente der Profimodelle A7R III und A9 - und das für einen deutlich niedrigeren Preis. Hier unser Test.

Nichts verändert hat sich – leider – an der Touch-Funktionalität des Monitors. Sie beschränkt sich weiterhin auf Touch-AF (ohne Auslösung) oder das Aktivieren der Bildschirmlupe bei der Aufnahme im MF-Modus (manuelle Fokussierung) und Bildwiedergabe.

Das Navigieren in den Menüs ist per Touch nicht möglich. Dazu verwendet man den Multifunktionswähler mit Richtungstasten und geriffelter Drehscheibe sowie das hintere Einstellrad.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kameramodul für Smartphones

Die Sony QX100 ist eine Aufsteck-Kamera für Smartphones und kommt mit der Technik der großartigen RX100 II. Kann sie bei der Bildqualität mithalten?
Kompaktkamera

Die Sony HX60V ist gut ausgestattet und wartet mit einem weitreichendem Zoom auf. Wir haben die Kompaktkamera für Sie getestet.
Bridgekamera

Die Sony HX400V von Sony ist zwar eine Kompaktkamera, vermittelt aber durchaus SLR-Feeling. Wir haben die Bridgekamera im Test geprüft.
Kompaktkamera

Mit 20-fach Zoom in einem nur 165 Gramm schweren Gehäuse gehört die Sony Cybershot DSC-WX350 zur Klasse der Kompaktmegazoomer.
Kompaktkamera

Die Sony RX100 IV bietet viel Foto-Technik in einem kompakten Gehäuse. Wir haben die Digitalkamera im Labor-Test geprüft.