Testbericht

Schenker XMG P502

26.11.2012 von Klaus Länger

Der XMG P520 Pro kann in der getesteten Version für 2045 Euro mit der momentan schnellsten Mobile-Grafikkarte aufwarten.

ca. 0:55 Min
Testbericht
Schenker XMG P502 Pro
Schenker XMG P502 Pro
© Hersteller/Archiv

Pro

  • ultra schnell
  • große Festplatte

Contra

  • relativ schwer

Fazit

Das Schenker XMG P502 Pro sieht unauffällig aus, hat aber enorme Power unter der Haube. Auch die Ausstattung des 2045-Euro-Boliden kann absolut überzeugen.

Die GeForce GTX 680M von Nvidia ist in den DX11-Benchmarks noch einen Tick schneller als die AMD Radeon HD 7970M und macht das Schenker-Notebook zu dem schnellsten Gaming-Notebook, das wir bisher in der Redaktion hatten. Die zum Grafikchip passende Rechenleistung stellt ein Intel Core i7-3720QM mit vier Kernen und 2,6 GHz Taktfreqenz bereit. Daher schneidet der mit einer SSD als Systemplatte bestückte XMG P520 Pro auch im PCMark Vantage mit 17.993 Punkten sehr gut ab.

Als zweite Platte steckt in dem von Clevo gebauten Chassis noch eine Seagate Momentus Spin Point M8 mit einem TByte Kapazität. Zudem ist noch ein Blu-Ray-Combo-Drive eingebaut, passend zum Full-HD-Display. Dessen matte Oberfläche durfte Spieler ebenso ansprechen wie der Killer-WLAN-Adapter, der bei Spielen für eine niedrigere Latenz und damit eine schnellere Reaktion sorgt. Wenn man das 3,1 Kilogramm schwere P502 unterwegs als Arbeitsgerät nutzen will, bekommt man eine mit 3,3 Stunden für ein Gaming-Notebook passable Akkulaufzeit. Zum Spielen muss das Gerät aber an die Steckdose.

Technische Details

  • Prozessor: Intel Core i7-3720QM (2,6 GHz)
  • RAM/Grafik: 8 GByte/Nvidia GeForce GTX 680M
  • Festplatten: SSD (128 GByte) + HDD (1 TByte)
  • Opt. Laufwerk: Sony Optiarc (BD-Combo)
  • Display: 15,6 Zoll (1920 x 1080)

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

SG7-M Core i7 - Test

Gaming-Notebook

MIFcom SG7-M Core i7 - GTX 970M im Test

Das schlanke SG7-M von MIFcom ist für ein Gaming-Notebook sehr dezent im Auftreten. Aber in dem flachen Alu-Gehäuse stecken sehr potente Komponenten.

Dell XPS 13

Ultrabook

Dell XPS 13 im Test

Dells neues 13,3-Zoll-Ultrabook ist kaum größer als ein 11,6-Zöller, liefert eine ultrahohe Auflösung und mit dem Broadwell-Core-i7 auch eine satte…

Microsoft Surface 3

Microsoft-Tablet

Surface 3 im Test: Endlich ein Volltreffer

Alle guten Dinge sind drei: Das Microsoft Surface 3 setzt auf Windows 8.1, den neuen Intel Atom x7-Z8700 und ein 10,1-Zoll-Display - und verdient sich…

Fujitsu Lifebook T935

Notebook

Fujitsu Lifebook T935 im Test

Im Fujitsu Lifebook T935 sorgt ein Core i5-5300U für hohe Systemleistung. Im Test prüfen wir, ob das Convertible auch sonst überzeugt.

toshiba kira 107, test, review, ultrabook

Ultrabook

Toshiba Kira 107 im Test

82,0%

Das Toshiba Kira 107 punktet im Test. Das fängt beim Metallgehäuse an und hört beim knackscharfen Display noch lange nicht auf.