Externe SSD

Sandisk Extreme 500 Portable SSD im Test

3.2.2016 von Oliver Ketterer

SanDisk bringt mit der Extreme 500 einen schicken, kleinen Datenspeicher auf den Markt, den wir im Test haben.

ca. 1:00 Min
Testbericht
SanDisk extreme 500 Portable SSD
Sandisk Extreme 500 Portable SSD
© SanDisk

Pro

  • Schnelles kopieren von Daten
  • Hohe Datensicherheit

Contra

  • Erhältlich mit maximal 240 GByte

Fazit

PCgo Testurteil: sehr gut; Preis/Leistung: sehr gut


90,0%

SanDisk bringt mit der Extreme 500 einen schicken, kleinen Datenspeicher auf den Markt, der ins Feld zieht, um der dünn gesäten Konkurrenz - etwa einer Samsung T1 - den Platz auf dem Speicherthron streitig zu machen. Um es gleich vorwegzunehmen, der Angriff auf den Thron ist erfolgreich verlaufen. Auf unserem Prüfstand messen wir sequenzielle Datenraten von 311 beim Lesen und 289 MByte/s beim Schreiben - das sind Spitzenwerte für eine USB-3.0-SSD.

Im direkten Vergleich mit der T1 sehen wir: Die CPUAuslastung liegt auf Augenhöhe, ebenso wie die geringe Temperaturentwicklung. Die etwas besseren Zugriffszeiten der Samsung T1 können den Abschlag bei der Leistung nicht ausgleichen. Damit schlägt SanDisk die Samsung T1 deutlich. Allerdings hat die San- Disk einen Haken: Es gibt sie nur mit maximal 240 GByte Kapazität. Das ist vielen Anwendern heute zu wenig. Aber, immerhin sorgt SanDisk mit einem AES-128-Bit-Verschlüsselungs- Tool für hohe Datensicherheit.

Fazit

Die SanDisk Extreme 500 Portable ist für Käufer interessant, die Daten sehr schnell kopieren wollen und dabei aber im Gibabyte- Bereich bleiben.

Sandisk Extreme 500 Portable SSD: Details

  • Kapazität: 240 GByte/223,57 GiB
  • Formfaktor: MO-300 (mSATA)
  • Anschluss: USB 3.0 (extern)
  • Herstellergarantie: 3 Jahre
  • Maße/Gewicht: 76x76x11mm/40 g (o. Kabel)

Windows schneller machen

Quelle: PC Magazin
Windows-Einstellungen: Wenn das System zu langsam ist, helfen meist schon einfache Tipps.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Patriot P210 1TB SATA-3 im Test

SATA-3-Laufwerk

Patriot P210 im Test

81,0%

Hohe Kapazität, günstiger Preis. Lesen Sie in unserem Test, was diese SSD noch zu bieten hat.

Samsung 980 Pro im Test

PCIe-4.0-SSD

Samsung 980 Pro im Test

90,0%

Samsung hat sich deutlich mehr Zeit gelassen als andere Hersteller, um der Nachfrage nach NVMe-SSDs im m.2-Format für den PCIe-4.0-Standard…

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

PCIe-4.0-SSD

Samsung SSD 980 Pro 1 TB im Test

87,0%

Die Erfahrung hat uns gelehrt, dass Solid-State-Module mit höherer Kapazität oftmals höhere Leistung bringen. Ob dies der Fall bei der Samsung SSD 980…

Die PCI-Express-4-SSD Corsair MP600 Core bietet den günstigsten Preis pro GB.

Speicher ohne offizielle Unterstützung

Corsair MP600 Core im PS5-Test: Reicht die günstigste…

Die Corsair MP600 Core ist die günstigste SSD, die theoretisch mit der PS5 funktioniert. Im Test schauen wir, ob die Speicherweiterung fürs PS5-Update…

Die Teamgroup A440 ist flink - sowohl in der PS5 als auch am PC.

Import-SSD

Teamgroup Cardea A440 1TB im Test: Gut gekühlte, schnelle…

Nach der PS5 bauen wir die Teamgroup Cardea A440 in einen kompatiblen PC. Die Testergebnisse lassen bis auf die hiesige Verfügbarkeit kaum Wünsche…