Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Samsung S760

Trotz des günstigen Preises bietet die Samsung S760 einen manuellen Modus. Ansonsten lässt die Ausstattung aber den unausweichlichen Sparzwang erahnen.

© Archiv

So verzichtet Samsung sowohl auf eine Histogramm- und Gitterlinienanzeige als auch auf einen Lithium-Ionen-Akku: Die S760 läuft mit zwei AA-Batterien und wiegt damit 170 g. Dafür bleibt die Bedienerführung dank der wenigen Funktionen übersichtlich und wird auch weniger versierten Fotografen gerecht. Die Bildqualität leidet unter sichtbarem Rauschen, auch bei geringer Empfindlichkeit. Außerdem stellt die S760 lediglich 731 bis 1177 LP/BH dar. Mit ihrer Randabschattung, Einschalt- und Auslöseverzögerung kann die S760 dagegen durchaus auch mit teureren Kompakten konkurrieren.

Detaillierte Testergebnisse - Samsung S760

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Smartphone-Kamera

Das aktuelle Topmodell von Xiaomi hat gleich fünf Kameras auf der Rückseite - mit bis zu 108 MP. Ist das Pixelprotzerei oder tatsächlich von Vorteil?
APS-C-Kamera

Mit der X-T4 bringt Fujifilm die wohl attraktivste Kamera der gesamten X-Serie auf den Markt. Die Neue baut auf der X-T3 auf, profiliert sich aber mit…
Kleinbildkamera mit Messsucher

In der letzten ColorFoto haben wir die Leica M10 Monochrom getestet, nun kommt die „bunte“ Schwester auf den Prüfstand. Die M10-R arbeitet ebenfalls…
Kompakt-Kamera

Diese Kamera ist eine kleine Überraschung im wahren Sinn des Wortes: Sie ergänzt die A7-Reihe um ein kompaktes Modell im Sucherkameradesign der…
Android-Plattform in klassiches Kameragehäuse

In modernen Smartphones stecken immer mehr Funktionen klassischer Kameras. Zeiss geht den umgekehrten Weg und integriert eine Android-Plattform in ein…