Testbericht

Samsung S750

22.1.2008 von Redaktion pcmagazin und Annette Kniffler

Die S750 geht zwar für günstige 130 Euro über die Ladentheke, ihre Bildqualität leidet aber gravierend unter dem starken Bildrauschen.

ca. 1:05 Min
Testbericht
  1. Samsung S750
  2. Datenblatt
Samsung S750 Vorderseite
Samsung S750 Vorderseite
© Archiv

Samsungs S750 kostet rund 130 Euro und ist damit die günstigste Kamera im Test. Da sie mit SD-Karten arbeitet, halten sich auch die Kosten für zusätzlichen Speicherplatz in Grenzen. Zwei AA-Batterien oder -Akkus sorgen für den nötigen Strom. Dank eines ausgeformten Griffs liegt die S750 gut in der Hand, und alle Bedienelemente befinden sich in erreichbarer Nähe zum rechten Daumen oder Zeigefinger. Über Schnellzugriffstasten kann der Anwender den Blitz steuern, Ton aufzeichnen sowie den Selbstauslöser und den Makro-Modus aktivieren. Eine Histogramm-Anzeige fehlt. Das Zoom durchfährt den Brennweitenbereich geräuschvoll, dafür aber mit passabler Geschwindigkeit. Statt eines optischen Bildstabilisators integriert Samsung die sogenannte ASR-Technologie, bei der die Kamera automatisch zwei Fotos aufnimmt, ein unter- und ein korrekt belichtetes, und beides zu einer korrigierten Aufnahme vereint. Das Resultat lässt sich jedoch nicht mit dem eines optischen oder mechanischen Bildstabilisators vergleichen.

Samsung S750 Rückseite
Die Bildqualität der 7-Megapixel-Kamera S750 leidet durch das deutlich zu hohe Rauschen. Samsungs Menü gliedert sich übersichtlich in vier Ebenen.
© Archiv

Die Auflösung der S750 fällt zwar zu den Bildecken hin beträchtlich ab, bleibt der Olympus FE-290 aber trotzdem stets überlegen. Zudem verzeichnet die S750 mit maximal 0,8 Prozent im Weitwinkel weniger stark, und der Weißabgleich funktioniert gut. Was die S750 jedoch die Empfehlung kostet, ist ihr inakzeptabel starkes Bildrauschen. Wir messen 4,6 VN (ISO 100) beziehungsweise 14,6 VN (ISO 400). Zum Vergleich: Nikons P50 rauscht selbst bei ISO 400 nur mit 2,3 VN. Sie braucht 2,0 Sekunden für den Start und 0,67 Sekunden zum Auslösen - besser als der Durchschnitt dieses insgesamt langsamen Testfelds.

Auflösungsdiagramm Samsung S750
© Archiv

Samsung S750

Samsung S750
Hersteller Samsung
Preis 130.00 €
Wertung 44.5 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung ST150F Test

Kompaktkamera

Samsung ST150F im Test

Die Samsung ST150F ist eine kleine, elegante "Smart Camera" inklusive WLAN-Modul. Im Test stellen wir sie auf den Prüfstand.

Samsung WB30F Test

Kompaktkamera

Samsung WB30F im Test

Die Samsung WB30F kommt als Smart Camera mit WLAN und App-Fernbedienung. Doch welche Bildqualität bietet die Digitalkamera im Test?

Samsung,Kamera,S4 Zoom

Kamera-Smartphone

Samsung Galaxy S4 Zoom im Test

Halb Smartphone, halb Kompaktkamera: Das Samsung Galaxy S4 Zoom versucht beide Welten zu vereinen. Geht das gut? Wir machen den Test.

Samsung WB2200f

Bridgekamera

Samsung WB2200f im Test

Samsung goes Megazoom - die WB 2200f ist eine eigenwillig designte Bridgekamera mit 60-fach Zoom zu einem attraktiven Preis. Stimmt die Qualität?

Samsung NX1

Testbericht

Samsung NX1 im Test

Die Samsung NX1 ist das Spitzenmodell der Koreaner unter ihren spiegellosen Kameras. Der Test zeigt, warum Samsung tatsächlich ein großer Wurf…