Testbericht

Samsung RF710 S06

2.5.2011 von Klaus Länger

Mit maximal 38 Millimetern Höhe ist das Samsung RF710 für ein 17-Zoll-Notebook ausgesprochen flach geraten. Auch das Gewicht des schwarz-silbernen Geräts hält sich mit 2,9 Kilogramm in Grenzen.

ca. 1:20 Min
Testbericht
Samsung RF710 S06
Das Samsung RF710 S06
© PC Magazin

An der Ausstattung hat Samsung bei der von uns getesteten S06-Variante für knapp 1500 Euro nicht gespart: Für eine hohe Reichenleistung sorgt mit dem i7-720QM ein mobiler Intel-Core-i7 der letzten Generation.

Somit hat man hier keine Probleme mit dem Chipsatz-Bug der aktuellen Intel-Generation. Der Quad-Core-Prozessor arbeitet mit einer Taktrate von 1,66 GHz, im Turbo-Modus klettert die CPU auf maximal 2,8 GHz. Der Arbeitsspeicher ist mit sechs GByte großügig dimensioniert.

Als Grafikchip dient mit dem GeForce GT 420M eine Nvidia-Mobile-GPU der oberen Mittelklasse. Deren Leistung reicht mit 3082 Punkten im 3DMark Vantage für das Gros der aktuellen 3D-Spiele aus, ohne dass man die Auflösung reduzieren muss.

TESTURTEIL

Samsung RF710 S06

1499 Euro; www.samsung.de

Prozessor: Intel Core i7-720QM (1,73 GHz)

Chipsatz/RAM: Intel HM55/ 6 GByte

Laufwerke: 2 x 500 GByte HDD/Blu-ray-Combo

Display: 17,3 Zoll (1600 x 900)

Laufzeit (Volllast/MobileMark): 47/173 Min.

Gesamtwertung: gut 80 %

Samsung hat gleich zwei 500-GByte-Platten von Western Digital in das Chassis des RF710 gepackt. Sie arbeiten allerdings nicht als RAID-Verbund, sondern als einzelne Laufwerke. Daher messen wir im Festplatten-Benchmark HD-Tune auch nur 64,4 MByte/s. Als optisches Drive dient ein Blu-ray-Combo von Samsung.

Full-HD-Videos kann das 17,3-Zoll-Display des RF710 allerdings nicht in nativer Auflösung darstellen, es liefert 1600 x 900 Bildpunkte.

Üppig ist die Schnittstellenausstattung des 17-Zöllers: Er bietet zwei USB-3.0-Anschlüsse und zwei USB-2.0-Konnektoren, einer davon mit Ladefunktion. Zudem ist auch Bluetooth 3.0 an Bord. Die Akkulaufzeit im MobileMark ist mit 173 Minuten nicht überragend, reicht aber für ein Gerät dieser Klasse aus. Unter Volllast schaltet sich der Samsung allerdings schon nach 47 Minuten ab.

Fazit:

Mit dem Samsung RF710 bekommt man ein sehr gut ausgestattetes, schickes und rasantes Desktop-Replacement. Lediglich ein Full-HD-Display wäre noch schön gewesen.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung 300E5A-S03, notebook

Testbericht

Samsung 300E5A-S03

Mit einem Gewicht von 2,3 Kilogramm ist das Samsung 300E5A ein Leichtgewicht unter den Notebook.

Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E

Notebook

Samsung Serie 7 Chronos 770Z7E

Dass leistungsstarke Notebooks auch schlank und elegant sein können, will Samsung mit dem 17-Zöller Serie 7 Chronos beweisen.

Samsung 900X3E: Wir haben das Ultrabook von Samsung im Test.

Ultrabook-Test

Samsung 900X3E im Test - Edel-Ultrabook von Samsung

Samsung 900X3E im Test: Dem Ultrabook spendierte Samsung ein Display mit Full-HD-Auflösung. Was das Gerät noch kann, lesen Sie im Testbericht.

Die besten Notebooks für Zuhause

Kaufberatung Notebooks

Die besten Notebooks für Zuhause

Bei Desktop-Replacements findet man fast alles: Vom günstigen Einsteigergerät bis hin zur reinrassigen Gaming-Maschine.

Im Test: Vier neue Ultrabooks begeistern mit scharfer Auflösung.

Windows 8.1 und Touch-Screen

Ultrabooks mit WQHD-Displays im Test

Die neuen Top-Ultrabooks begeistern mit einer ultrahohen Display-Auflösung. Wir haben die ersten vier Geräte mit 3200 x 1800 Bildpunkten im Test.