Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Samsung i7

Die i7 gehört zu den echten Multitalenten: Ihr drehbare 3-Zoll-Touch-Monitor sticht sofort ins Auge, fügt sich ebenmäßig in die Gehäusestruktur ein. Erst nach einem Dreh um 180 Grad legt das Display die Bedientasten der Kamera frei.

© Archiv

Samsung i7

Steht der Monitor hochkant, zeigt die i7 lediglich Videos mit Ton. Verdeckt das Display die Tasten, gibt die Samsung Musik von der SD-Karte wieder. Die Bedienung über den Touchscreen gefällt nicht ganz so gut, da das Display manchmal etwas langsam reagiert. Die 210 g schwere Samsung i7 liegt trotz der Halteausbuchtung unausgewogen in der Hand. Allerdings verdeckt bei beidhändiger Bedienung schnell ein Finger das innenliegende 3x-Zoom. Sie ist nach 1,1 Sekunden schnell einsatzbereit, braucht aber 0,91 s zum Fokussieren und Auslösen. Das Objektiv zeigt die typischen Schwächen innenliegender Zooms: Die Ecken verlieren stark an Auflösung.

Detaillierte Testergebnisse - Samsung i7

© Archiv

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Kompaktkamera

Die Samsung ST150F ist eine kleine, elegante "Smart Camera" inklusive WLAN-Modul. Im Test stellen wir sie auf den Prüfstand.
Kompaktkamera

Die Samsung WB30F kommt als Smart Camera mit WLAN und App-Fernbedienung. Doch welche Bildqualität bietet die Digitalkamera im Test?
Kamera-Smartphone

Halb Smartphone, halb Kompaktkamera: Das Samsung Galaxy S4 Zoom versucht beide Welten zu vereinen. Geht das gut? Wir machen den Test.
Bridgekamera

Samsung goes Megazoom - die WB 2200f ist eine eigenwillig designte Bridgekamera mit 60-fach Zoom zu einem attraktiven Preis. Stimmt die Qualität?
Testbericht

Die Samsung NX1 ist das Spitzenmodell der Koreaner unter ihren spiegellosen Kameras. Der Test zeigt, warum Samsung tatsächlich ein großer Wurf…