Home und Mobile Entertainment erleben
75-Zoll-Neo-QLED-TV & Soundbar

Samsung GQ75QN95A & Soundbar HW-Q950A im Test

„Neo-QLED“ nennt Samsung die wichtigste Innovation 2021. Im GQ75QN95A als hochwertigstem 4K-Fernseher wird diese Technik der Mini-LEDs fulminant angewendet. Für den adäquaten Raumklang zum Superbild bedarf es einer eng kooperierenden Soundbar. Mehr dazu lesen Sie in unserem Test.

© Samsung / Garfieldbigberm / shutterstock.com

Samsung GQ75QN95A im Test: Samsungs bestes 4K-Erlebnis
EUR 3234,99

Pro

  • Neo QLED Mini-LED Backlight mit 1000 Dimmingzonen
  • hoher Kontrast
  • starke Lichtleistung
  • viele Smart-TV und Gamingfeatures
  • adaptiver Klang und perfekte Soundbareinbindung

Contra

  • kein DolbyVision und DTS-Sound

Fazit

video-Testurteil: überragend; video-"Referenz"; video-"Best Match"
95,0%

Schon oft wurde bei uns kontrovers darüber diskutiert, ob sich Samsungs Offensive der 8K-Fernseher durch anstehende Filminhalte rechtfertigen lässt. Oder ob ein jetzt zu kaufender Ultra-HD-Fernseher schon wieder ersetzt werden darf, wenn in mittelferner Zukunft allerhöchst auflösendes TV-Material zur Normalität werden wird.

Allen Zweiflern an der fortschrittlichen Politik der Medienschaffenden sei noch mal in Erinnerung gerufen, dass gute 8K-Fernseher auch ein winziges i-Tüpfelchen schärfer mit Standardmaterial umgehen können als 4K-Pendants das tun. Ob man für diese Marginalie dann bereit ist, beim Kauf einen Tausender draufzulegen, das liegt ganz im persönlichen Ermessen. Jedenfalls baut Samsung natürlich auch absolut exzellente 4K-Fernseher, und der hier getestete GQ75QN95A ist der beste davon.

Wir haben ihn in 75 Zoll zum Test bestellt, da so ein tolles Gerät gern überdurchschnittlich groß sein darf. Richtig umwerfend dürfte er in 85 Zoll sein (6500 Euro). 65 Zoll für 2800 Euro wäre unsere beliebte Standarddiagonale, wohingegen 55 Zoll (2100 Euro) schon wieder dadurch interessant wird, dass die Top-Technik dann auch in kleine Wohnzimmer passt.

© Samsung / Montage: video

(links) Die visuelle Leichtigkeit trügt. Das wunderbar flache Display wird vom sehr kompakten, aber überaus massiven Fuß exakt senkrecht gehalten. Dabei wiegt der Vollmetall-Ständer allein stolze 10 kg. (rechts) Das exklusive IPTV- fällt das so besser. Bouquet „TV Plus“ hat sich seine eigene Taste auf Samsungs ansonsten schön sparsamer Solarfernbedienung verdient.

Preisfüchse sollten dabei immer Ausschau nach Samsungs Sonderaktionen halten. Oft gibt es hochwertige Smartphones oder Soundbars zum TV dazu, zum Zeitpunkt unseres Tests bekam man für den 75QN95A einen Cash-back von satten 400 Euro. Auch dass man beim TV-Kauf ein halbes Jahr HD+ und viele weitere Schnupperangebote diverser Streaminganbieter im Wert von Hunderten Euro erhält, kann man gern im Hinterkopf behalten. Content is King!

Neuerscheinungen in der Übersicht

Unsere Übersicht zeigt neue Filme, Serien und Highlights auf Netflix - im September u.a. mit Haus des Geldes, Prey, Schumacher und mehr.

QLED, neu gedacht

Brillanz, Schwarzwert und Farbvolumen: Das sind die Parameter, die ein perfektes HDR-Bild ausmachen und die Samsung durch die QLED-Technik seit Jahren erfolgreich nach vorne bringt. „Neu“ an Neo-QLED sind die Abmessungen der LEDs im Backlight. Je mehr es davon gibt, desto präziser können helle Bildobjekte herausgearbeitet und dunkle Bereiche verfinstert werden.

Wenn die LEDs „Mini“ sind, gelingt das auch noch bei faszinierend flachen Gehäuseabmessungen. Samsung vereint im QN95A also modernste Technik mit äußerst ansprechendem Design. Dieses Modell unterscheidet sich von seinen kleineren Geschwistern durch die Verwendung der One-Connect Box Slim.

© Samsung

Die Anschlussbox „OneConnect Slim“ macht den Unterschied zu Samsungs etwas preiswerteren Modellreihen aus. Alle HDMI-Eingänge besitzen die maximale Bandbreite, sie lässt sich aber nicht wie bei den 8K-TVs im TV-Ständer integrieren.

Alle Anschlüsse nebst Netzteil befinden sich in der kompakten Box, die über ein einziges, sehr dezentes Kabel mit dem TV verbunden ist. Dabei besitzen alle vier HDMI-Eingänge die volle Bandbreite, leisten also 120 Hz bei 4K. Bei den kleineren Modellreihen können das nur zwei – wenn überhaupt.

Bestens ausgestattet

Erwähnt werden muss, dass es vier Zweiwegetuner gibt, damit ein Programm auf eine externe Festplatte aufgezeichnet oder an ein passendes Galaxy-Smartphone gestreamt werden kann. Andere Hersteller sparen solche Features nämlich wieder ein.

Fernsehen über IP wird stattdessen immer interessanter, aber auch hier ist Samsung Vorreiter. Unter dem Namen TV+ wird seit Jahren ein sich ständig erweiterndes Bouquet aus Hunderten Stationen aggregiert, das zusätzlich zu den Tunerprogrammen zur Verfügung steht – allerdings nicht immer stabil oder in ausreichender Qualität, wie das bei IPTV eben so ist.

© Samsung / Montage: video

Die Soundbar wird dank Q-Symphony vollständig in das Hauptmenü des Fernsehers integriert. Damit lassen sich alle wichtigen Einstellungen direkt mit der TV-Fernbedienung vornehmen. So lässt sich auch verschmerzen, dass die Soundbar kein von vorne ablesbares Statusdisplay besitzt.

Ebenfalls jedes Jahr erweitert Samsung die Vielfalt an multimedialen Quellen. Die Bandbreite fing bei USB-Medien, Heimnetzwerk, und Smartphone-Spiegelung an, mittlerweile sind IoT-Steuerungen, PC-Fernzugriff (Remote-PC) und Kameraanschluss dabei, damit man sich bei Fitnessübungen im Multibild gespiegelt mit dem Trainer messen kann. Google-Duo für Videoanrufe steht ebenfalls in den Startlöchern.

Die klassischen Smart-TV-Dienste wie Video-on-Demand wirken dagegen fast schon konservativ, allerdings ist auch hier die Vielfalt der unterstützten Angebote marktführend und schließt Apple-TV+ mit ein. Den Chip, der alles am Laufen hält, nennt Samsung „Neo Quantum Processor 4K“, und er sorgt tatsächlich für eine reibungslose responsive Bedienung.

© Samsung / Montage: video

Multibild ist den Koreanern so wichtig, dass der Funktion eine eigene Taste auf der Fernbedienung spendiert wurde. Neben allen Bildquellen und Smartphone-Spiegelung kann man sich im Nebenbild beim Heimtraining betrachten, und Videokonferenzen sind geplant (beides setzt eine Kamera voraus).

Dass Samsung alles per simpler Navigation löst und dafür Zahlen- und Farbtasten auf der Fernbedienung eingespart hat, daran scheiden sich die Geister. Es ist doch leichter, kurz eine blaue Taste für HbbTV zu drücken, als „Blaue Taste“ ins Mikrofon zu sprechen.

Apropos Spracheingabe: Samsung setzt nicht allein auf den hauseigenen Dienst Bixby (der viele TV-relevante Befehle erkennt), sondern gewährt auch wahlweise Alexa und Googles Assistant Zugriff auf das gesprochene Wort.

Höchste Vergütung

Dies alles sind keineswegs Besonderheiten des QN95A, sondern wird auch von kleineren Geschwistern geleistet. Neben der OneConnect-Box macht vor allem die sagenhafte Optimierung des LCD-Panels den Unterschied aus. Mittels aktiver Farbkonzentration durch QLED Quantum Dot Nanopartikel erzeugt Samsung seit Langem die sattesten und brillantesten HDR-Farben der Industrie. Durch die „Mini“aturisierung der Backlight-LEDs ist nun das präziseste lokale Dimmen überhaupt möglich.

© video Magazin / Weka Media Publishing GmbH

video Magazin Testurteil: überragend

Wir zählen 50 mal 20, also 1000 Zonen, und da fängt das Ganze an, richtig Spaß zu machen. Brutal brillante Spitzlichter stehen vor tiefschwarzen Hintergründen. Lichtkränze um Objekte werden bestens unterdrückt, wozu der sehr hohe native Kontrast des VA-Panels einen guten Teil beiträgt. Den letzten Schliff bringen optische Filterscheiben, die das Panellicht an horizontale Sitzpositionen verteilen und dabei Raumlicht effektiv dämpfen. Das erhöht wiederum den Kontrasteindruck im hellen Raum.

IPS-Panels haben zwar einen noch besseren Farbblickwinkel, im Vergleich zum überzeugenden Auftritt des QN95A jedoch mit Kontrasteinbußen. Das optische Gesamtkonzept ist hier wirklich stimmig und wird ergänzt durch die intelligenteste Videoelektronik zur Aufbereitung mäßig produzierter Inhalte. Stets will Samsung der Konkurrenz einen Schritt voraus sein, liefert daher etwas zu starke Kontraste und sehr satte Farben.

© video

Farbmessung HDTV (o.), Ultra-HD /HDR (u.): Samsung hat den heftigen Regelumfang des lokalen Dimmens im Griff und liefert (bis 700 Nits) dynamisch optimierte und dennoch farblich korrekte HDTV-Töne ab. Bei unserem HDR-Test mit den Metadaten „max. 1000 Nits“ gibt er ordentlich Gas und zeigt sich überbrillant – weil er es kann. Er verarbeitet die Metadaten und gleicht bei höheren Anforderungen die EOTF-Kurve so an, dass kein Inhalt verloren geht. Nahe Schwarz wird optimiert.

Im Filmmaker-Modus ist die Abstimmung ab Werk allerdings nahezu ideal, und für Profis gibt es ja noch die Autokalibrationsoption über Calman. Verglichen mit früheren Firmwares wird die übertriebene Abdunklung im Dimming-Modus „Gering“ jetzt gut gezügelt. Bei der Bildqualität wird Samsung also der Vorgabe „bestes 4K-Erlebnis“ voll gerecht.

© Weka Mediapublishing GmbH

Der Samsung GQ75QN95A erhielt im TV-Picture quality benchmark mit 99,0% ein "überragend".

Aber nicht nur beim Bild, sondern auch beim Ton bewegt sich der QN95A mit seiner integrierten 4.2.2-Anlage auf allerhöchstem Niveau. Für das vollendete Heimkinoerlebnis empfehlen wir jedoch noch die passende 3D-Soundbar HW-Q950A.

Mit Samsungs Q-Symphony-Funktion ergänzen sich TV und Soundbar zu einem Soundsystem, das mit insgesamt 29 Einzellautsprechern und einem potenten Subwoofer überragenden 3D-Sound liefert, der sich dank Space Fit Sound, AutoEQ und adaptiver Sprachverstärkung auch perfekt an die räumlichen Gegebenheiten anpasst.

Lesetipp: Top 10 - Fernseher ab 65 Zoll: Die besten TVs im Test

Soundbar Samsung HW-Q950A

Äußerlich hat sich bei der HW-Q950A gegenüber dem Vorjahresmodell kaum etwas verändert.

© Sasmung

Wir haben die passende Soundbar HW-Q950A gleich mit getestet. Die beiden Geräte ergänzen sich zu einer multidimensionalem Sinfonie.

Dennoch hat Samsung seinem größten Soundbarsystem noch einmal zwei Kanäle und 50 Watt Ausgangleistung mehr spendiert, außerdem wurde der Subwoofer überarbeitet.

Zusätzliche zur Seite ausgerichtete Lautsprecher in den Satelliten stabilisieren nun die Wiedergabe der seitlichen Effektkanäle. Solo fällt es der Soundbar etwas schwer, die Höhenkanäle auch wirklich oben zu platzieren. Im Q-Symphony- Verbund mit den am Rand des TVs angebrachten Lautsprechern liefert das System eine perfekt auf die Dimensionen des Bildes abgestimmte Klangkulisse.

© video Magazin / WEKA Media Publishing GmbH

video Magazin Testurteil: sehr gut

Pro: Samsung HW-Q950A

  • schickes Design
  • bombastische Klangkulisse
  • Q-Symphony
  • automatische Basseinmessung
  • zahlreiche Klangeinstellungen
  • integriertes Mikrofon für Sprachassistenten.

Contra: Samsung HW-Q950A

  • kein von vorne ablesbares Statusdisplay

Gesamt-Fazit

Kurz gesagt: Samsungs Spitzen-Duo ist in technischer Hinsicht so ziemlich das Beste, was man sich aktuell aus den Kategorien TV und Soundbar ins Wohnzimmer stellen kann. Und dafür geht der bereits reduzierte Preis von derzeit 5500 Euro (UVP) für beide Geräte absolut in Ordnung.

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video lockt im August 2021 u.a. mit "1917", "Schindlers Liste", "Queen and Slim" und "Logan Lucky".
Kaufberatung

Egal ob LCD, OLED oder QLED: TVs ab 65 Zoll spielen im Heimkino ihre Stärken aus. Wir zeigen die besten Fernseher in unserer Bestenliste.
Kaufberatung

Mit Soundbars bekommen Sie Kinosound ohne Kabelsalat oder Platzmangel durch Lautsprecher. Wir zeigen Ihnen die Top 10 der besten Soundbars.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

UHD, HDR und mehr

Wir haben aktuelle 4K-Fernseher von Grundig, Hisense, Panasonic, Samsung, und Sony im Test. Wir zeigen, welches Modell sich wirklich lohnt.
55-Zoll-Fernseher

91,0%
Samsung QLED-TV QE75Q8C ist nicht nur riesig, sondern bietet auch hervorragende Hardware und praktische Software. Hier…
QLED-TV

81,0%
Quantum Dots erzeugen für HDR-Filme Farben mit besonderer Leuchtkraft. Die video-Redaktion hat den TCL U55X9006 im Test.
Die Kunst des perfekten Bildes

93,0%
Von Bildqualität, Ton und Bedienerlebnis bis zum Design: Der Samsung Q9 (2018) will in allen Disziplinen überzeugen. Ob…
65 Zoll LCD-TV

91,0%
Wer nicht in völliger Dunkelheit fernsieht, kann mit dem Samsung GQ65Q7FN gegenüber dem Q9FN 700 Euro sparen und bekommt…