55-Zoll-TV

Samsung GQ55Q80R im Test

30.1.2020 von Rainer Müller und Roland Seibt

Samsung treibt mit seiner QLED-Technik die LCD-Panels zu absoluten Höchstleistungen. Die Q80-Serie beeindruckt durch lokales Dimmen der Hintergrundbeleuchtung, einen erstaunlich großen Blickwinkel und eine weitere Innovation. Lesen Sie unseren Test zum GQ55Q80R von Samsung.

ca. 2:10 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Samsung GQ55Q80R im Test
Samsung GQ55Q80R im Test
© Samsung

Pro

  • viel Smartes
  • Panel super entspiegelt
  • intuitive Bedienung
  • satte Farben
  • gute Bildverbesserung

Contra

  • mäßiger Feinkontrast in dunklen Räumen

Fazit

Video-Testurteil: überragend; Preis/Leistung: sehr gut


90,0%

Um beim harten Kampf in der Spitzenklasse bestehen zu können, braucht man viel Power – vor allem in Form von Leuchtkraft für ein möglichst brillantes HDR-Bild. 

Hier stellen Samsungs 90er-Serien Rekorde auf, doch sind sie preislich genauso ambitioniert. Der GQ55Q80R, der hier vorgestellt wird, verzichtet eigentlich nur auf das Designhighlight einer externen Empfangsbox mit schickem optischem Kabel – und einen Großteil der Backlight-LEDs. 

Statt Hunderter von Dimmzonen, die lokale Kontraste äußerst feinfühlig setzen können, gibt es hier nur Dutzende, die aber immer noch effektiv den LCD-Grauschleier vermeiden helfen. Dabei schafft es Samsung, die Lichtleistung im Vergleich zur 4K-Topserie um nur 20% zu senken – gemessen bei HDR-Referenzfilmen. 

1300 Nits liefern immer noch exzellente Kontraste, die locker des UHD-Premium Logos würdig wären. Nur im völlig dunklen Raum erkennt man im direkten Vergleich, dass eine andere Technologie sattere Schwarzwerte erzeugen kann. 

Samsung GQ55Q80R im Test - Fernbedienung
Mit besonders wenigen Tasten, aber intelligenten Wippen und Mikrofon lässt sich der Samsung schneller bedienen als die meisten anderen TVs
© Josef Bleier

Dieser Vorteil ist jedoch vergessen, sobald man das Licht einschaltet oder die Jalousien öffnet. Samsung hat nämlich auch der Q80-Serie einen Kontrastfilter spendiert, der weniger als 0,2% des Raumlichts direkt spiegelt. Andere Displays liegen hier beim zehnfachen Wert. 

Während man bei Samsung also in eine mattschwarze Fläche blickt, die nicht vom Filminhalt ablenkt, sieht man sich bei anderen Geräten in dunklen Szenen schön deutlich selbst vor dem Fernseher sitzen. Hier verderben Reflexionen die Darstellung von Schwarz. Nicht so bei den neuen QLEDs von Samsung.

Noch mehr Filter 

Die innovative Beschichtung des Panels sorgt außerdem für einen im Vergleich zu anderen Panels der VA-Technik enorm guten Blickwinkel. Das gefürchtete Ausbleichen von Farben passiert erst bei viel größerem horizontalen Abstand von der goldenen Mitte als üblich. 

Dass die Quantum Dot-Materialien vor Samsungs LEDs der Hintergrundbeleuchtung für sauberere Farben und mehr Energieeffizienz sorgen, ist allgemein bekannt und fällt im direkten Vergleich leicht auf.

Mehr lesen

TV-Angebote

Fernseherbegriffe einfach erklärt

TV kaufen leichtgemacht: Was ist HDR, OLED, QLED, UHD &…

Sie wollen einen Fernseher kaufen und studieren die technischen Daten. Ihnen sagen bestimmte Begriffe nichts? Wir haben einen Spickzettel, der…

Großartig funktioniert auch die Signalaufbereitung durch den „Quantum Prozessor 4K“. Bei sehr guten Quellen ist sogar die Auflösung der Farbkanäle exzellent – im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern. Wenn es darum geht, Artefakte und Rauschen aus SD-Sendern oder minderwertigen Youtube-Videos zu entfernen, ist Samsungs Chip ungeschlagen. 

Die automatische Erkennung, wann genau die vielen Algorithmen wie stark zum Einsatz kommen, klappt gut. Wo die Konkurrenz Dutzende Einstellungen braucht, reicht bei Samsung ein einziger Schalter im Menü. Dafür ist es dann schwer, vor allem die HDR-Wiedergabe im Zaum zu halten. 

Samsung bemüht sich, deutlich brillanter zu sein als alle Mitbewerber, und gibt dafür gern etwas zusätzlich Gas, was die Lichtstärke betrifft. Die Farben sind hingegen sehr gut abgestimmt. Wie üblich strahlen alle voreingestellten Modi außer „Film“ deutlich übertrieben. Auch der klassische TV-Empfang wird ab Werk zu stark glattgebügelt.

Fazit

Samsung holt mit QLED und Kontrastfiltern mehr Qualität aus der Paneltechnik, als man jemals geglaubt hätte. Auch mit weniger direkt dimmenden LEDs brilliert er in hellen Räumen und lässt die Konkurrenz hinter sich. Dazu ist der GQ55Q80R besonders smart und intuitiv bedienbar.

[Testsiegel] video Magazin Testurteil ueberragend
video Magazin Testurteil: überragend
© video Magazin / Weka Media Publishing GmbH

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Samsung GQ75Q950T - von vorne

8K-Fernseher

Samsung GQ75Q950T im Test

93,0%

Durch 8K-Auflösung und Videochips mit künstlicher Intelligenz bringt Samsung die QLED-Technik zu qualitativen Höhenflügen.

Samsung The Terrace - Key-Visual_With-Soundbar

Outdoor-TV

Samsung "The Terrace" im Test

Mit den Modellen „The Terrace“ bringt Samsung staub- und spritzwassergeschützte TV-Geräte und Soundbars für den Extremeinsatz auf den Markt. Gibt es…

Samsung

75-Zoll

Samsung "The Sero" im Test

„The Sero“ nennt Samsung einen Spezialfernseher, der sich automatisch der Ausrichtung des Smartphones anpasst. Ein Tribut an die Generation Z.

Hisense 65U8GQ im Test

65-Zoll-ULED-TV

Hisense 65U8GQ im Test

88,0%

Mit überarbeiteter Displaytechnik stößt Hisense in die Spitzenklasse vor. Das ULED-Panel glänzt durch beste Blickwinkel, satteste Farben und…

LG 65NANO869PA im Test

65-Zoll-NANO-TV

LG 65NANO869PA im Test

86,0%

Durch Nanotechnologie optimierte Farben leuchten unverfälscht einen enormen Blickwinkel aus. Das ist LGs Serie von NANO-TVs, die ebenfalls durch eine…