Kamera-Smartphone

Samsung Galaxy S4 Zoom im Test

27.3.2014 von Reinhard Merz und Erich Baier

Das Samsung Galaxy S4 Zoom ist auf der einen Seite ein normales Smartphone. Und auf der anderen Seite eine ebenso normale Kompaktkamera mit 10fach Zoom. Kann das funktionieren? Wir machen den Test.

ca. 3:40 Min
Testbericht
VG Wort Pixel
Samsung,Kamera,S4 Zoom
Samsung,Kamera,S4 Zoom
© Samsung

Pro

  • Innovatives Konzept
  • Sauber verarbeitet
  • Gute Videofunktion

Contra

  • Kamera liegt nicht gut in der Hand
  • Schlechte Bildqualität im Tele
  • Teuer

Mit 125 x 63 mm hat das Samsung Galaxy S4 Zoom die Größe eines mittleren Smartphones. Mit einem Gewicht von 207 Gramm und einer Gesamthöhe von 27 mm spielt es natürlich nicht in der Slim-Klasse, aber ein 10-fach Zoom braucht nun mal Platz.Wir sprechen hier nämlich nicht über ein normales Smartphone, sondern über eine Smartphone-Kamera. Oder doch über ein Kamera-Ssmartphone? Kann man nicht so genau sagen. Jedenfalls kommt das Samsung Galaxy S4 Zoom mit Android 4.2.2 und der hauseigenen Benutzeroberfläche TouchWiz.

Von der Objektivseite her sieht das Samsung Galaxy S4 Zoom aus wie etliche der bekannten Samsung-Kameras. Die Rückseite dagegen ist identisch mit dem Display eines Smartphones. Insgesamt ist die Form durchaus gefällig, an der rechten Seite ist das Gehäuse etwas dicker und wirkt wie ein Griff. Trotzdem ist der aalglatte Kamerabody des S4 Zoom nicht gut zu halten, sondern glitschig wie ein Stück Seife.

Bei Smartphones sind wir nicht sehr wählerisch, was die Haptik des Geräts betrifft. Bei Kameras erwarten wir aber, dass das Gerät "gut in der Hand liegt". Und das tut sie nicht. Eine Rutschbremse würde wohl das ausgefeilte Design zu Nichte machen, aber so hat man immer das mulmige Gefühl, das gute Stück könnte einem entgleiten.

Samsung Galaxy S4 zoom - Optik
Wenige Bedienelemente: Das Samsung Galaxy S4 Zoom wird hauptsächlich über das Touchdisplay gesteuert.
© Samsung

Das Stativgewinde am Kameraboden des S4 Zoom will zwar nicht so recht ins Gesamtbild passen, ist aber wichtig, denn die starken Radien an den Gehäusekanten verhindern, dass die Kamera "auf eigenen Füssen steht". Wer also gerne mal bei einer Selbstauslöser Aufnahme mit aufs Bild huschen will, braucht ein Stativ. Mit an Bord ist auch ein kleiner Blitz.

Fünf mechanische Bedienelemente stehen zur Verfügung: Ein/aus, Lautstärke, Zurücktaste. Im Gegensatz zu anderen Smartphones hat das Galaxy S4 Zoom einen richtigen Auslöser und außen am Objektiv einen Einstellring.

Alle anderen Eingaben erfolgen per Berührung am Display. Es hat eine Größe von 4,32 Zoll und eine Auflösung von 172.800 RGB-Bildpunkten. Die Abbildungsqualität ist gut, Symbole und Texte sind deutlich und von angenehmer Größe. Im Vergleich zu den 3-Zoll- Displays bei vielen Kompaktkameras ist das schon richtig großes Kino.

Apropos Kino: Die Videofunktionen des Samsung Galaxy S4 Zoom können durchaus überzeugen, denn hier stehen fast alle Aufnahmefunktionen zur Verfügung, die es auch für Fotos gibt. Videos zeichnet das Galaxy S4 Zoom in Full-HD-Auflösung bei 30 Vollbildern je Sekunde auf.

Samsung,Kamera,S4 Zoom
Das Samsung Kamera S4 Zoom kommt mit großem 4,32-Zoll-Display.
© Samsung

Wenn man per Touch zur Einstellung "Kamera" schaltet, öffnet sich die Ansicht mit dem Livebild und den verschiedenen Symbolen für die Kameraeinstellungen. Das Hauptmenü des Samsung Galaxy S4 Zoom mit den vier Bereichen Kamera, Video, Versand Bilder und Kamera- Systemeinstellungen erscheint nach Anklicken des Zahnradsymbols. Ein Symbol, das einem Einstellrad nachempfunden ist, ist für die Vorwahl zuständig. Programmautomatik, Manueller Modus und Customer Modus stehen zur Wahl. Je nach Auswahl sind dann weitere Einstellungen möglich.

Das Ganze ist gut überschaubar und wenn man herausgefunden hat, wie die Symbole aktiviert und die dazugehörenden Werte eingegeben werden, ist die Handhabung recht flott. Sogar an eine HDR-Funktion hat Samsung gedacht, die man allerdings erst mal finden muss. Sie versteckt sich hinter dem wenig auskunftsfreudigen Namen "Farbfülle".

Das Samsung Galaxy S4 Zoom verfügt - im Gegensatz zu allen anderen Smartphones - über ein echtes optisches Zoom mit zehnfachem Brennweitenbereich, der von 24 bis 240 mm (KB) reicht. Die Lichtstärke beträgt 3,1 bis 6,3. Die Brennweitenveränderung mit den beiden Zoomtasten ist langsam, ein Dreh am Ring des Objektivs ist deutlich schneller. Hier kann das S4 Zoom im Vergleich zu den Smartphone-Realos so richtig punkten. Auch die Verarbeitung der Kamera ist tadellos, allein der offene USB-Steckanschluss und der darunter befindliche labbrige Akkufachdeckel haben uns nicht ganz so gut gefallen.

Auch interessant

Kompaktkamera Kaufberatung

Digitalkamera kaufen: So finden Sie die richtige Kompakte

Kaufberatung

Beste Kompaktkameras bis 200 Euro: Top 10 der Redaktion

Kaufberatung

Top 10: Die besten spiegellosen Systemkameras

Übersicht

Samsung NX: Alle Kameras im Test

Bildqualität

Der Sensor des Samsung Galaxy S4 Zoom ist Kompakt-Mainstream: 16 MP auf einem 1/2,3-Zoll-Sensor und entsprechend ist auch die Bildqualität. Samsung hat löblicherweise auf eine übertriebene Kontrastanhebung verzichtet, dadurch wirken die Hautpartien unserer Modells bei niedriger Empfindlichkeit recht natürlich. Das Rauschen ist jedoch auch bei ISO 100 schon deutlich sichtbar, was auch ein Visual Noise-Wert von 2,5 belegt.

Die Bildqualität bei ISO 400 ist sehr ähnlich, ab ISO 800 sind die Bilder stark verrauscht. Die Auflösung im Weitwinkel ist bei ISO 100 in der Bildmitte mit knapp über 1.100 Linienpaaren pro Bildhöhe (Lp/BH) nur mäßig, dafür verliert Sie zu den Ecken auch deutlich weniger als 20%. Für eine Kompakte ist das ein guter Wert.

Im Tele ist die Bildqualität leider deutlich schlechter, hier schafft die S4 Zoom selbst in der Bildmitte bei der Einstiegsempfindlichkeit nur schlappe 800 Lp/BH. Das ist keine Meisterleistung. Dazu kommt im Tele noch eine relativ starke kissenförmige Verzeichnung.

Fazit

Das Samsung Galaxy S4 Zoom ist als "Smartkamera" tatsächlich ein vollwertiges Smartphone und eine echte Kompaktkamera in einem. Dafür muss man rund 500 Euro hinblättern und den etwas dickeren Body in Kauf nahmen, der allerdings immer noch in eine Jackentasche passt.

Alternativen: Soll es doch eine Kompaktkamera sein? Hier unsere Empfehlungen:

Bildergalerie

Panasonic Lumix LX15

Top-5-Galerie

Die besten kompakten Digitalkameras

Testsieger und Top-Kompaktkameras: Wir stellen die 5 besten Digitalkameras aus den ColorFoto-Kameratests in unserer Galerie vor.

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

Test Samsung Galaxy Camera EK-GC100

Kompaktkamera mit Android

Samsung Galaxy Camera (EK-GC100) im Test

Halb Smartphone, halb Kamera: Zeigt die Samsung Galaxy Camera die Zukunft? Im Test muss sich die Android-Kompakte beweisen.

Samsung WB250F Test

Smarte Kompaktkamera

Samsung WB250F im Test

Die Samsung WB250F ist eine Digitalkamera mit 18-fach-Zoom, WLAN-Funktionen und Touchscreen. Im Test prüfen wir die Bildqualität der Kompaktkamera.

Samsung WB800F Test

Kompaktkamera

Samsung WB800F im Test

Die Samsung WB800F kommt mit 21-fach optischem Zoom, WLAN und Touch-Display. Im Test punktet die Kompaktkamera bei Verarbeitung und Ausstattung.

Samsung ST150F Test

Kompaktkamera

Samsung ST150F im Test

Die Samsung ST150F ist eine kleine, elegante "Smart Camera" inklusive WLAN-Modul. Im Test stellen wir sie auf den Prüfstand.

Samsung Galaxy GC110

Samsung GC110

Galaxy Camera erscheint in "Special Edition" mit…

Mit der neuen GC-110 bringt Samsung eine "Special Edition" der Galaxy Camera auf den Markt - ohne Mobilfunk, dafür mit mehr Zubehör.