Gaming-Monitor

Samsung C32HG70 im Test

Mit einer umfangreichen Liste an Gaming-Features lässt der Samsung C32HG70 Spielerherzen höher schlagen. Ob die Qualität stimmt, zeigt unser Test.

© Josef Bleier

Wir haben den Gaming-Monitor Samsung C32HG70 im Test.

Pro

  • 144 Hz Bildwiederholfrequenz (AMD Freesync)
  • kurze Reaktionszeiten

Contra

  • Blickwinkelstabilität

Fazit

PCgo-Testurteil: gut; Preis/Leistung: befriedigend
81,0%

Samsungs C32HG70 bietet viele Features, die Gamer von einem Monitor erwarten: 1.800R-Krümmung, 1 ms Reaktionszeit, 144 Hz Bildwiederholfrequenz, Quantum-Dot-Technologie und HDR-Support. Für den 2.560 x 1.440 Pixel auflösenden Monitor mit seiner Bildschirmdiagonalen von 80 cm (31,5 Zoll) sind über 700 Euro fällig, doch im Test bewies der C32HG70, dass er sein Geld wert ist.  

LCD + Quantum Dot = QLED

Der C32HG70 setzt auf ein QLED-Display. Namentlich sucht es die Nähe von OLED-Bildschirmen, ohne jedoch deren Brillanz zu erreichen. Bei einem QLED-Monitor handelt es sich um ein LCD, auf dessen Bildschirm eine Folie aus Nano-Partikeln angebracht ist, die sogenannten Quantum Dots. Je nach einfallendem Backlight leuchten sie in einer unterschiedlichen Farbe, wodurch der Monitor höhere Kontraste und sattere Schwarztöne darstellen kann als ein Standard-LCD. Damit ist der C32HG70 zwar keine Konkurrenz für die nochmal deutlich farb- und kontrast­intensiveren OLED-Displays, machte mit seinem VA-Panel subjektiv gesehen aber alles richtig.

Mit einem Kontrastverhältnis von 2.982:1 lieferte der C32HG70 eine sehr lebendige Farbdarstellung ab und war bei der Reaktionszeit-Einstellung schnellstens mit 1,5 ms beim Schwarz-Weiß-Wechsel (1,6 ms Grau-zu-Grau) praktisch so flott wie vom Hersteller angegeben. Durch die Wölbung des Panels war die Blickwinkelstabilität gering, doch das störte nicht, wenn man direkt vor dem Bildschirm saß. Gleiches galt für die werksseitig nicht ganz optimal getroffenen Bildparameter, deren Abweichungen von den Idealwerten zu gering waren, um bei Gaming, Office und Websurfen ins Gewicht zu fallen. Unauffällig ist auch das Stichwort für HDR, das der C32HG70 unterstützt: Derzeit ist es allenfalls ein nettes Extra, da es nur eine Handvoll passender Spiele gibt.

© Josef Bleier

Wegen des recht weit nach hinten ragenden Monitorarms muss man für den C32HG70 mehr Platz auf dem Schreibtisch einplanen.

Ergonomisch machte der C32HG70 eine gute Figur. Sein übersichtliches Bildschirmmenü lässt sich bequem steuern und an seinem Monitorarm lässt er sich in alle Richtungen verstellen. Dabei meldet er jedoch viel Platzbedarf an, da seine Halterung weit nach hinten absteht.

Fazit: Samsung C32HG70 im Test

Der Curved-Monitor Samsung C32HG70 ist eine gute Wahl für Spieler. Die Bildqualität stimmt, die Ergonomie ebenfalls. Dazu kommen sehr kurze Reaktionszeiten.

© WEKA Media Publishing GmbH

Der Samsung C32HG70 erreichte im PCgo-Test die Note "gut".

Samsung C32HG70: Zusatzinfos

  • Diagonale: 31,5 Zoll (81,3 cm)
  • Auflösung: 2560 x 1440 Pixel
  • Maximale Helligkeit: 369 cd/m²
  • In-Bild-Kontrast: 2982:1
  • Abweichung Gamma: 25,8 Prozent
  • Abweichung Farbtemperatur: 3,1 Prozent
  • Typ. Stromverbrauch: 59 W (Standby 0,06 W)

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Schneller Spieler

72,0%
Bildwiederholraten bis 144 Hz, AMD FreeSync und ein kontraststarkes VA-Panel mit 1800R-Krümmung: Wir haben den Samsung…
Acer vs. AOC, Asus, Dell, Samsung und Viewsonic

Im Gaming-Monitor-Test treten sechs Modelle zwischen 500 und 750 Euro an. Die Test-Bildschirme kommen von Acer, AOC, Asus, Dell, Samsung und…
Amazon-Angebot

Der Samsung C32HG70 schnitt in unserem Test gut ab. Aktuell gibt es den Curved-­Monitor für Gamer bei Amazon im Angebot - zum verlockenden Preis.
Flachbildschirm

87,0%
Der 27-Zöller Samsung S27H850QFU bietet eine niedrige Reaktionszeit von 7 Sekunden und liefert mit dünnem Rahmen die…
WQHD-Displays

In unserem Gaming-Monitor-Test 2019 stellen sich neun 27-Zoll-Bildschirme von Asus über MSI bis hin zu Samsung und Viewsonic. Welcher Gaming-Monitor…