Digitale Fotografie - Test & Praxis
Testbericht

Ricoh GR Digital II

Eine Kamera mit 28-mm-Festbrennweite für 490 Euro - damit spricht die GR Digital II primär diejenigen an, die auf Bildqualität Wert legen.

image.jpg

© Archiv

Doch eben die landet in diesem Weitwinkelsortiment nur im gehobenen Mittelfeld. Vor allem die ISO-400-Auflösung kostet wertvolle Punkte. Das Rauschverhalten ist dafür besser als bei vielen anderen Kompakten, und der Dynamikumfang bleibt mit 9,5 bis 10,0 Blenden in diesem Special unerreicht. Außerdem verzeichnet die Ricoh lediglich um 0,4 %. Die Ausstattung ist uns 6 Punkte wert, da die GR Digital II dem Fotografen relativ viel Spielraum für manuelle Eingriffe lässt, einen Blitzschuh besitzt, das RAW-Format unterstützt und als Tüpfelchen auf dem "i" eine Wasserwaage einblendet. Falls nötig, lässt sich die Festbrennweite durch Weitwinkel- und Tele-Konverter ausbauen. Kauftipp Design.

Detaillierte Testergebnisse - Ricoh GR Digital II

Auflösungsdiagramm Ricoh GR Digital II

© Archiv

Mehr zum Thema

G-Drive mobile SSD R-Series im Test
Mobiler Datentresor

Eine schnelle externe SSD, die auch mal Spritzwasser oder Stürze aushält? Wir haben die G-Drive mobile SSD R-Series von G-Technology im Praxis-Test.
Somikon Ultrakompakte HD-Videokamera VD-705.cube NX4438
Pearl

Lediglich sechs Gramm wiegt die Minikamera von Somikon. Und dennoch steckt Sie voll innovativer Technik.
PX3875 Somikon Digitale Türspion-Kamera
Pearl

Analoge Türspione haben sehr begrenzte Fähigkeiten. Diese digitale Version funktioniert dagegen nicht nur bei Dunkelheit, sondern sie nimmt auch auf,…
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate im Test
Bildbearbeitung

95,0%
Corel PaintShop Pro 2019 Ultimate überzeugt mit einfachen Bedienfunktionen und erstaunlichen Extras. Mehr lesen Sie in…
Fujifilm X-T3 im Test
Systemkamera

Die Fujifilm X-T3 im Test: schnellere Bildbearbeitung und höhere Serienbildleistung, 4K-Videos mit 10 Bit und mehr. Lohnt sich der Umstieg von der…