Testbericht

Ricoh Caplio R4

23.12.2007 von Redaktion pcmagazin

Schneller Autofokus, gute Rauschwerte, 7fach-Zoom ab 28 mm mit Bildstabilisator für 300 Euro - was will man mehr? Nun, eine bessere Fertigungskontrolle: Wenn zwei von drei Objektiven im Test deutlich dezentriert sind, können wir keine Empfehlung aussprechen. Hinzu kommen die lauten Objektivmotoren.

ca. 0:55 Min
Testbericht
  1. Ricoh Caplio R4
  2. Datenblatt
Ricoh Caplio R4 Vorderseite
Ricoh Caplio R4 Vorderseite
© Archiv

Die Ricoh R4 ist zunächst eines: laut. Außerdem musste das Testlabor insgesamt drei Kameras messen, da die ersten beiden eine dezentrierte Optik aufwiesen. Die Kamera ist klein und liegt gut in der Hand. Einhandfotografen seien allerdings gewarnt: Den Blitz verdeckt bei den ersten Aufnahmen immer ein Finger - eine Frage der Gewöhnung.

Ricoh Caplio R4 Bedienelemente
Über die Adj.-Einstellung kann der Fotograf zwei bevorzugte Parameter in den Schnellzugriff wählen, der über die ADJ-Taste neben dem Monitor erreichbar ist.
© Archiv

Das 7-fach-Zoom ist das einzige im Test mit einer echten Weitwinkelbrennweite ab 28 Millimetern. Neben dem interessanten Brennweitenbereich ist der Bildstabilisator ein weiterer Pluspunkt. Er steuert den Sensor so, dass auch bei leichten Zitterbewegungen die Bilder unverwackelt bleiben. Auf der Stirnseite liegt die Taste zum Zuschalten des Bildstabilisators, daneben der Auslöser und die Einschalttaste. Schon beim Einschalten rappelt es lautstark. Neben dem stark rauschenden 2,5-Zoll-Display liegen fünf Tasten, die den Benutzer in die Wiedergabe, zur Löschfunktion, zu den Monitoreinstellungen, zur Moduswahl und zum Schnellzugriff führen. Darüber kann der Fotograf schnell wichtige Parameter variieren. Zwei davon sind   über das Menü definierbar. Eine Vierrichtungswippe mit innenliegender Menütaste und die Zoomwippe komplettieren die Rückseite. Die Ricoh überzeugt mit der kürzesten Auslöseverzögerung von 0,16 Sekunden im Test, womit sie volle Schnappschusstauglichkeit erreicht. Obwohl der Signal/ Rauschabstand bei ISO 400 besser ist als bei ISO 100, sind die ISO-400-Artefakte störender als die bei ISO 100. Details hierzu im Kasten auf der vorigen Seite.

Ricoh Caplio R4 Auflösungsdiagramm
© Archiv

Ricoh Caplio R4

Ricoh Caplio R4
Hersteller Ricoh
Preis 230.00 €
Wertung 48.0 Punkte
Testverfahren 1.4

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links

Marvel-Filme- und -Serien: Das ist die richtige Reihenfolge

Neuerscheinungen in der Übersicht

Netflix: Neue Filme und Serien

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights

Amazon Prime Video: Neuheiten

Weiter zur Startseite  

Mehr zum Thema

image.jpg

TESTBERICHT

Ricoh PX

Eine Allwetterkamera, handlich, rechteckig ohne Schnörkel - so lässt sich die Ricoh PX beschreiben.

image.jpg

KOMPAKTKAMERATEST

Ricoh GR Digital III

Laut Hersteller wurde diese Kamera für den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland nominiert.

image.jpg

KAMERATEST

Ricoh GR Digital IV

Mit der Digitalkamera GR Digital IV verfolgt Ricoh auf den ersten Blick das Porsche-Prinzip.

image.jpg

Kompaktkamera

Ricoh CX6 im Test

Die Ricoh CX6 mit 10,6 Megapixel und 28-300-mm-Zoom löst die CX5 als Ricoh-Standard-Kompaktmodell ab.

Outdoorkamera

Outdoor-Kamera

Ricoh WG-4 GPS im Test

Die Ricoh WG-4 GPS ist eine Outdoor-Kamera und punktet mit Robustheit und guter Ausstattung. Wir haben die Kompakte im Test untersucht.