Testbericht

Reflecta DigiAll-Audio

Wir haben den Reflecta DigiAll-Audio für Sie getestet.

© Hersteller/Archiv

Reflecta DigiAll-Audio

Pro

  • Abmessung, Gewicht
  • viele Kopieroptionen

Contra

  • Bedienung gewöhnungsbedürftig
Vielversprechend

Über die Mini-Box lassen sich analoge Aufnahmen auf USB-Stick oder SD/SDHC-Karte bis 16 GByte digitalisieren sowie Tonsignale zum Kopfhörer, dem PC oder Lautsprechern durchschleifen.

Die Bedienung über die Knöpfe ist durch einen schwammigen Druckpunkt und der Mehrfachbelegung etwas gewöhnungsbedürftig. Die Bedienungsanleitung ist sehr kompakt und in sehr kleiner Schrift, reicht aber zum Verständis der Boxfunktionen.

 

Mehr lesen

Chronologische Liste und Netflix-Links -

Neuerscheinungen in der Übersicht -

Vorschau auf Film- und Serien-Highlights -

Mehr zum Thema

Testbericht

Das Octiv 450 ist eine Sound- und Ladestation für das iPad. Dank universellem Anschluss funktionieren natürlich auch iPod und iPhone.
Testbericht

Egal, ob feine klassische Töne, Action-Video oder satter Spiele-Sound, die beiden Aktiv-Boxen von Bose liefern in jeder Situation die passenden Töne.
Testbericht

Das GoFlex Cinema kombiniert einen Media Player mit einer Festplatte der FreeAgent GoFlex-Reihe, die beide über einen simplen Schnappverschluss…
Vergleichstest

Muss es immer der Ohrstöpsel sein? Meist macht Musik mehr Spaß, wenn man sich dabei bewegen kann. Wir haben mobile Miniboxen für unter 100 Euro…
Testbericht

Mit dem Hama Stereo-Phono-Vorverstärker PA 005 können Schallplatten digitalisiert werden.